Anzeige

E 175 - Gold

Das Edelmetall Gold wird unter der Bezeichnung E 175 auch als Lebensmittelfarbstoff eingesetzt. Es färbt Lebensmittel goldfarben. Ein bekanntes Beispiel ist das Dresdener Goldwasser. Eine Spirituose bei der zu dekorativen Zwecken in Form von Blattgold hinzugefügt werden.

Herkunft

Für die industrielle Verwertung wird mittels unterschiedlicher Verfahren aus goldhaltigen Gesteinen gewonnen. E 175 ist ein Pigmentfarbstoff und daher nicht löslich.

Verwendung

E 175 ist nur für wenige Lebensmittel als Farbstoff zugelassen. Seine Verwendung in der Lebensmitteltechnologie ist zugleich durch die Seltenheit des Edelmetalls Gold und des dadurch bedingten hohen Preises eingeschränkt. E 175 ist nur in Überzügen und Verzierungen für Süßigkeiten und Pralinen und als Zusatz in Likören und Spirituosen zugelassen.

Risiken

In geringer Dosis vom menschlichen Körper aufgenommen, gilt Gold als unbedenklich, denn es ist unverdaulich und wird im Körper nicht angereichert. Jedoch können größere Mengen Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Unter Anderem wird E 175 auch in der Rheumatherapie als gesundheitsfördernd eingesetzt. Vor dieser Verwendung wird allerdings gewarnt, denn die Therapie mit Goldsalzen kann schwerwiegende Folgen wie Leber- oder Nierenschädigungen nach sich ziehen.