Anzeige

E 163 - Anthocyane

Die sogenannten Anthocyane sind natürliche Pflanzenfarbstoffe, die nur in Landpflanzen vorkommen und sind vor allem in roten und violetten Gemüse und Früchten wie Auberginen und Heidelbeeren enthalten. Unter der Bezeichnung E 163 werden Anthocyane als Lebensmittelzusatzstoff zum Färben von verschiedenen Lebensmitteln verwendet.

Herkunft

Anthocyane gehören zu den Flavonoiden, die man als sekundärer Pflanzenstoffe kennt. Diese sollen eine besondere Wirkung auf die menschliche Gesundheit haben. Anthocyane haben antioxidative Eigenschaften und sollen vor freien Radikalen schützen und die Augengesundheit erhalten. Für die Verwendung als Lebensmittelfarbstoff wird E 163 durch Extraktion aus schwarzem Mais und aus Pressrückständen von roten Trauben und Rotkohl gewonnen.

Verwendung

Für E 163 gibt es keine Zulassungsbeschränkungen. Man findet den Farbstoff E 163 z.B. in Fruchtgelees, Getränken, Süßigkeiten, Marmelade und Konfitüren. Aber auch in Obstkonserven, Backmitteln und Speiseeis Überzüge ist E 163 enthalten. Vor allem ist der Lebensmittelfarbstoff in sauren Produkten zugesetzt, da E 163 ansonsten wenig stabil ist.

Risiken

Der Lebensmittelfarbstoff E 163 gilt als vollkommen unbedenklich. Oft werden Lebensmittel extra Anthocyane zugesetzt, da ihnen eine antioxidative Wirkung zugesprochen wird. Da die Bioverfügbarkeit von Anthocynene relativ gering ist, ist die Wirkung fraglich.