Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 483 - Stearyltartrat

Stearyltartrat ist in der EU unter der Bezeichnung E 483 als Emulgator zugelassen. Als Lebensmittelzusatzstoff findet E 483 vor allem in der Backwarenindustrie Verwendung. Allerdings ist Stearyltartrat traditionell hauptsächlich in Backtriebmitteln in Großbritannien in Gebrauch.

Herkunft

E 483 wird für den industriellen Gebrauch in einem chemischen Prozess aus den Stearylalkohol der Mono- und Diglyceriden der Speisefettsäuren sowie Weinsäure (E 334) verestert. Als Ausgangsstoff für die Fettsäuren werden üblicherweise pflanzliche Rohstoffe genutzt. Das Endprodukt ist ein gelblich weißer Feststoff.

Verwendung

Der Emulgator E 483 wird vor allem zur Herstellung von Backwaren verwendet, da der Stoff besonders gut mit dem Gluten und den Eiweißen, die sich in Mehlen befinden, reagiert. Wie andere Emulgatoren auch, ist E 483 auch in der Lage Wasser-Öl Gemische zu bilden. E 483 findet man ausschließlich in Backwarenerzeugnissen, außer Brot, sowie Desserts, denn nur für diese Lebensmittel ist E483 zugelassen. Die zugelassene Höchstmenge für Desserts liegt bei 5 g/ kg und für Backwaren bei 4 g/ kg.

Risiken

Der Lebensmittelzusatzstoff Stearyltartrat gilt als vollkommen unbedenklich. Bisher wurde auch kein ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) - also eine empfohlene Tagesdosis - festgelegt.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung