Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 476 - Polyglycerin-Polyricinoleat

Der Stoff Polyglycerin-Polyricinoleat wird unter der Bezeichnung E 476 in der Europäischen Union als Lebensmittelzusatzstoff eingesetzt. E 476 wirkt als Emulgator, d.h. seine Wirksamkeit besteht darin Fett Wasser Gemische herzustellen. Polyglycerin-Polyricinoleat wird seit einiger Zeit vor allem sehr gerne bei der Schokoladenherstellung verwendet.

Herkunft

E 476 ist eine künstlich hergestellte Substanz, die in einem chemischen Prozess aus Glycerin (E 422) und Rizinolsäure hergestellt bzw. verestert wird. Das Endprodukt ist ein stark emulgierend wirkender Stoff.

Verwendung

Die Eigenschaften von E 476 kommen besonders gut zum Tragen, wenn man den Stoff mit Lecithin (E 322) verarbeitet, denn Polyglycerin-Polyricinoleat kann die Wirksamkeit von Lecithin erhöhen. Allgemein ist der Stoff wie schon erwähnt häufig bei der Schokoladenherstellung im Einsatz, denn E 476 kann die Fließfähigkeit von Schokoladenmassen positiv beeinflussen und sorgt dafür, dass sich diese besser aus Formen und Verpackungen lösen lässt. Allgemein ist E 476 u.a. in folgenden Lebensmitteln zu finden: Salatsoßen, Schokoladenerzeugnissen, fettreduzierte Brotaufstriche, Süßwaren, Kuchen.

Risiken

Der Lebensmittelzusatzstoff E 476 ist umstritten, da in Tierversuchen Leber- und Nierenschäden beobachtet wurden. Problematisch ist außerdem, dass bereits beim Verzehr einer Tafel Schokolade die erlaubte festgelegte Tagesdosis (ADI-Wert) von 7,5 mg/ Kilogramm Körpergewicht schnell überschritten wird.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung