Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 471 - Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren

Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren werden unter der Bezeichnung E 471 in der Lebensmittelindustrie als Lebensmittelzusatzstoff eingesetzt. Mono- und Diglyceride sind eigentlich Abbauprodukte der Speisefettsäuren, die sich chemisch gesehen aus Triglyceriden zusammensetzten. Diese Abbauprodukte haben Eigenschaften, durch die man sie sehr gut als Emulgator einsetzen kann.

Herkunft

E 471 wird hergestellt, indem man Fettsäuren zusammen mit Glycerin (E 422) verestert. Als Ausgangsprodukt für die Fettsäure wird normalerweise Soja-, oder Rapsöl verwendet.

Verwendung

E 471 wird wie schon beschrieben als Emulgator eingesetzt und hauptsächlich in Backwaren- oder Konditoreiwaren verwendet. Der Zusatz von E 471 führt dazu, dass diese Waren länger frisch bleiben, da E 471 mit der in Backwaren enthaltenen Stärke reagiert und deren Wasserbindefähigkeit erhöht. Desweiteren ist E 471 in Schokoladenprodukten, Milchpulver, Kartoffelpüree, Säuglingsnahrung, Kakaopulver, Marmelade, Gelee, Konfitüre, Wurstwaren, Reis, Nudeln, und Sahneerzeugnissen zu finden.

Risiken

Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren sind für den menschlichen Organismus unbedenklich. Sie werden wie Fette verstoffwechselt. Eine empfohlene Tagesdosis, der ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) wurde nicht festgelegt.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung