Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 405 - Propylenglycolalginat

Propylenglycolalginat wird unter der Bezeichnung E 405 in der Lebensmittelbranche vorrangig als Emulgator eingesetzt, aber auch wie alle anderen Alginate als Verdickungsmittel verwendet. Propylenglycolalginat ist das Ester der Alginsäure, welche unter der E-Nummer 400 ebenfalls als Verdickungsmittel eingesetzt wird. Die Alginsäure ist natürlicher Bestandteil der Zellwände von bestimmten Braunalgen.

Herkunft

E 405 wird in einem chemischen Prozess durch Veresterung von Braunalgen gewonnen. Das daraus entstehende Propylenglycolalginat ist gut wasserlöslich und nicht so empfindlich gegenüber Säuren und Calcium wie es normalerweise für Alginate kennzeichnend ist.

Verwendung

E 405 wird wie schon erwähnt vorwiegend als Emulgator, aber auch als Verdickungsmittel eingesetzt. Dabei ist hervorzuheben, dass E 405 nur für ganz bestimmte Lebensmittel in der EU zugelassen ist. Zu den Lebensmitteln, bei denen ein Zusatz von E 405 erlaubt ist, gehören: Bier, Wassereis, Likör, Backwaren, Soßen sowie Kaugummi. Der festgelegte ADI Wert (die erlaubte Tagesdosis) liegt bei 25 mg pro Kilgramm Körpergewicht.

Risiken

Propylenglycolalginat wird als harmlos betrachtet. Im menschlichen Organismus wird E 405 in Propylenglykol und Alginsäure gespalten, wobei das Propylenglykol verstoffwechselt wird, die Alginsäure nicht. Der Stoff Proylenglykol ist als Bestandteil von Frostschutzmittel bekannt.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung