Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 586 - 4-Hexylresorcin

In der Lebensmittelbranche wird der Stoff 4-Hexylresorcin unter der Bezeichnung E 586 als Lebensmittelzusatzstoff eingesetzt. E 586 dient als Antioxidationsmittel, dass das Braunwerden von frischen, gekühlten und tiefgefrorenen Krebstieren verhindern soll. Gleichzeitig hat der Stoff auch eine konservierende Wirkung, da er den Befall von Parasiten verhindern kann.

Herkunft

4-Hexylresorcin ist ein synthetischer Stoff, der in einem chemischen Prozess gewonnen wird. 4-Hexylresorcin bedeutet, dass es scih um ein Resorzin handelt, bei dem sich an vierter Position ein Hexylrest befindet. Resorcin an sich kann entweder durch Destillation von Naturharzen gewinnen, oder, was im Falle einer industriellen Verwertung der üblichere Weg ist, durch Schmelzen von m-Benzoldisulfonsäure mit Natriumhydroxid. Dabei entsteht ein weißer bis rötlicher Feststoff mit stechendem Geruch, der schlecht in Wasser löslich ist.

Verwendung

E 586 hemmt die Enzymtätigkeit in Krebstieren, was eine Verfärbung der Oberfläche verhindert. Die braunen Flecken, die auf der Oberfläche entstehen können, haben keinerlei gesundheitsgefährdende Wirkung oder eine sonst wie qualitätsmindernde Wirkung, sondern eine reine ästhetische, die den Handelswert der Ware mindert.

Risiken

Das Antioxidans E 586 ist umstritten. Es sollten nicht mehr als 2mg/kg Körpergewicht pro Tag davon aufgenommen werden. Allerdings sollte erwähnt werden, dass E 386 schon im Nanobereich im Körper xenoöstrogene Wirkung entfalten kann.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung