Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 385 - Calcium-Dinatrium-EDTA

Der Stoff Calcium-Dinatrium-EDTA wird unter der Bezeichnung E 385 in der Lebensmittelindustrie zur Unterstützung von Antioxidationsmitteln eingesetzt. Im eigentlichen Sinne ist E 385 also an sich kein Antioxidans, sondern zählt zu den sogenannten Komplexbildnern. Hinter der Abkürzung EDTA verbirgt sich der Begriff Ethylendiamintetraacetat.

Herkunft

E 385 wird ausschließlich synthetisch hergestellt. Calcium-Dinatrium-EDTA wird in einem chemischen Prozess von Formaldehyd und Blausäure mit Ethylendiamin und anschließender alkalischer Hydrolyse produziert. Seine antioxidierende Wirkung hat E 385 dadurch, dass es Metallionen binden kann und mit ihnen feste Komplexe bildet (daher die Bezeichnung Komplexbildner). Dies verhindert einerseits Farbveränderungen bei Gemüsen, andererseits können sich nun keine Bakterien an die Ionen andocken und somit hat der Stoff auch eine leicht konservierende Wirkung.

Verwendung

E 385 darf nur für ganz bestimmte wenige Lebensmittel eingesetzt werden. Artischoken, Hülsenfrüchte sowie Pilze in Dosen, Soßen, gefrorene Krebstiere und Krebstieren in Konserven. Der ADI (Acceptable Daily Intake) Wert für Calcium-Dinatrium-EDTA liegt bei 2,5 mg/kg Körpergewicht.

Risiken

E 385 ist ein umstrittener Stoff, da er u.a. ökologisch nicht besonders verträglich ist: er kann schlecht abgebaut werden und reichert sich somit in der Umwelt an. Durch seine metallbindende Wirkung ist er in der Lage Schwermetalle in der Umwelt lösen können und so bioverfügbar machen.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung