Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
E 320 - Buthylhydroxianisol
E 320 - Buthylhydroxianisol

E 320 - Buthylhydroxianisol

Das in der Natur nicht vorkommende Buthylhydroxianisol (BHA) wird im Lebensmittelbereich unter der Bezeichnung E 320 als Antioxidationsmittel hautsächlich eingesetzt, dass Ranzigwerden von Lebensmitteln zu verhindern.

Herkunft

Der künstliche Lebensmittelzusatzstoff BHA wird in einem chemischen Prozess hergestellt und gehört zu der Gruppe der Phenolether. Aus der Synthese geht ein weißer bis gelblicher Feststoff hervor, der sehr schwer in Wasser löslich ist und instabil gegenüber Lichteinwirkung. Allerdings ist E 320 sehr hitzestabil.

Verwendung

E 320 wird dazu verwendet, die Veränderungen, die an Lebensmitteln durch Kontakt mit Sauerstoff auftreten können, zu verhindern. Besonders sehr fetthaltige Lebensmittel neigen in diesem Fall zum Ranzigwerden. Daher wird BHA insbesondere bei sehr fettreichen Lebensmitteln wie zum Beispiel Nüssen eingesetzt. Das E 320 sehr hitzestabil ist, verliert es seine Wirksamkeit auch beim Backen oder Frittieren von Lebensmitteln nicht. Desweitern ist E 329 zu finden in Kuchenmischungen, Knabberartikeln, Kaugummi sowie Trockensuppen und Würzmitteln.

Risiken

Für das Antioxidationsmittel E 320 gibt es unterschiedliche Bewertungen. Einerseits gilt es als zwar unter Umständen Allergieauslösend, aber ansonsten relativ harmlos, da BHA vom Körper relativ schnell ausgeschieden wird und sich nicht anreichert. Andererseits wird darauf hingewiesen, dass E 320 beim Erhitzen zersetzt wird und die anderen Stoffe, die dabei entstehen weniger harmlos sind und sich auch im Körper anreichern. Diese Auswirkungen sind bisher nicht ausreichend untersucht.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung