Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Kirschen süß
Kirschen süß

Kirschen süß

Die Kirsche gehört zur Gattung der Rosengewächse und wird auch Prunus genannt. Es gibt über 200 Arten von Bäumen und Sträuchern, die zu dieser Gattung gehören. Die Wildformen der Kirsche gab es bereits in der Jungsteinzeit in Asien und in den gemäßigten Klimazonen Europas. Der Ursprung der kultivierten Sorten der Kirsche liegt aber im Kaukasus und wurde später von den Römern nach Europa gebracht.

Wissenswertes über die Süßkirsche

Süßkirschen gehören zum Steinobst und haben eine dunkelrote bis schwarze Farbe mit kräftigen, kugelrunden Früchten an langen grünen Stielen. Durch ihre Reichhaltigkeit an Vitaminen werden sie vorbeugend gegen Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs empfohlen. Durch ihren hohen Eisengehalt sind sie für die Ernährung nicht nur im Sommer sehr wichtig. Es gibt die weichfleischige Süßkirschen, die etwas früher reifen und die festfleischigen Knorpelkirschen, die hartfleischig, aber regenempfindlich sind und etwas später reifen.

In der Lebensmittelindustrie unterscheidet man die Süßkirschen nach ihrer Verwendung. Die Tafelkirschen,die voll entwickelt sind, aber nachreifen können. Man erkennt die frische dieser Süßkirsche an einem glatten, grünen Stiel. Weiterhin gibt es die Industriekirsche, die hauptsächlich zum Konservieren geeignet ist und weniger zum Platzen neigt und somit auch schüttelbar ist.

Der Anbau der süßen Kirschen

Die Kirsche wird hauptsächlich in Europa angebaut. Der Verbrauch ist in Deutschland so hoch, so dass die Süßkirsche zusätzlich noch importiert werden muß. Ein Grund dafür ist die kurze Hauptsaison für Kirschen die nur von Juni bis Juli dauert. Die Kirsche ist eine vom Anbau her gesehenes, anspruchsloses Obst. Speziell die Süßkirsche gedeiht auf mäßig, trockenen Sandböden sehr gut. Sie mögen sowohl Sonne als auch Schatten und lassen sich dadurch als Sparlierbäume an Wänden ziehen. Für den privaten Hobbygärtner gibt es die Kirschen ob süß oder sauer auch schon als Kübelpflanzen.

Lagerung und Folgeprodukte der süßen Kirschen

Kirschen, die unverarbeitet verzehrt werden, halten sich ein bis zwei Tage in einem Folienbeutel im Kühlschrank. Sie sollten aber erst unmittelbar vor dem Verzehr gewaschen werden, da sie sonst sehr schnell faulen. Es besteht auch die Möglichkeit die Süßkirschen einzufrieren oder süßsauer haltbar zu machen. Gerade im privaten und industrieellen Bereich eignet sich die Süßkirsche sehr gut zur Weiterverarbeitung. Abgesehen von Weinen, Schnäpsen und Likören wird die Kirsche auch für Konfitüren, Gelees und Obstsäften weiter verarbeitet. Ein großer Bestandteil ist aber auch das Haltbarmachen in Dosen und Gläsern.

 

Weitere Bilder von Kirschen süß

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung