Johannisbeeren rot Nektar

Johannisbeeren rot Nektar
Johannisbeeren rot Nektar

Roter Johannisbeeren Nektar wird aus der roten Johannisbeere gewonnen. Diese wird auch als Garten-Johannisbeere bezeichnet. Die rote Johannisbeere ist ein Strauch ohne Stacheln. Er ist aufrecht und immergrün und kann bis zu 2 Meter hoch wachsen. Die Rinden von jungen Zweigen sind leicht behaart. Außerdem sind sie mit Drüsen besetzt. Die Knospen sind eiförmig und haben lockere Knospenschuppen. Sie werden bis zu 7 mm lang. Die Beeren sind kugelförmig und haben einen Durchmesser von fast 11 mm.

 
Anzeige

Worauf sollte man bei rotem Johannisbeeren Nektar achten

Im Inneren der roten Johannisbeere findet man zahlreiche Samen. Roter Johannisbeeren Nektar ist ein frischer Nektar, der aus roten Johannisbeeren hergestellt wird. Weitere Zutaten sind Wasser und Zucker. Aufgrund der strengen Säure, sollte man den Nektar nicht pur trinken. Die verwendeten Früchte stammen meist alle aus der Region. Man nimmt sie in kleinen Mengen an und verarbeitet sie dann schonend weiter.

Welche gesundheitliche Wirkung hat roter Johannisbeeren Nektar

Der rote Johannisbeeren Nektar liefert dem Körper viele Vitamine und Mineralstoffe. Auch sekundäre Pflanzenstoffe sind hier enthalten. Man sagt, dass diese eine tumorhemmende Wirkung haben. Die rote Johannisbeere stärkt außerdem noch das Immunsystem, schützt Schleimhäute, beruhigt die Nerven und regt den Zellstoffwechsel an. Wie man sich denken kann, gehört die rote Johannisbeere zu den wertvollsten Früchten.

Wie schmeckt roter Johannisbeeren Nektar

Der rote Johannisbeeren Nektar ist geschmacklich feinherb. Die Frucht ist sehr saftig und farbintensiv. Die wahren Fans des roten Johannisbeeren Nektar lieben vor allem die herbe Note. Der rote Johannisbeeren Nektar erscheint fruchtig würzig und sehr kraftvoll. Beim roten Johannisbeeren Nektar harmonieren die kräftige Säure und die Süße besonders schön.

Roter Johannisbeeren Nektar - Gesund und erfrischend

Wer sich also gesund ernährt, sollte auf den roten Johannisbeeren Nektar nicht verzichten. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern tut dem Körper auch noch richtig gut. Wie man seinen roten Johannisbeeren Saft noch verfeinern kann oder welche tollen Rezepte es rund um die rote Johannisbeere gibt, kann man jederzeit im Internet finden. Aber auch viele nützliche Tipps und Wissenswertes ist hier zu finden.

 

Nährwert
(auf 100g Johannisbeeren rot Nektar)
kcal: 61 KJ
KJ: 224 KJ
Kohlenhydrate: 12,4 g
Proteine: 0,4 g
Fett: g
Wasser: 85,6 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Johannisbeeren rot Nektar)
Niacin: mg
Vitamin A: 4 µg
Vitamin B1: mg
Vitamin B2: mg
Vitamin B6: mg
Vitamin C: 6 mg
Vitamin E: 0,2 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Johannisbeeren rot Nektar)
Calcium: 7 mg
Eisen: 0,3 mg
Kalium: 110 mg
Magnesium: 4 mg
Natrium: mg
Phosphor: 7 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Kiwi

Kiwi

Die Kiwi kommt heute in subtropischen Ländern sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima vor. Entdeckt wurde sie einst in China. Als Chinesische Stachelbeere wurde die Frucht nach Neuseeland gebracht und dort nach dem neuseeländischen Wappentier, dem Kiwi-Vogel, neu benannt.

Litschi

Litschi

Litschis stammen ursprünglich aus China. Die Chinesen bemühten sich schon vor über 2000 Jahren erfolgreich um einen großflächigen Anbau und somit um die Etablierung der Litschi. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts konnte der Litschibaum erfolgreich außerhalb der südchinesischen Gebiete angepflanzt werden.

Quitten

Quitten

Die Quitten sind ein Kernobst und in ihrem Aussehen entweder einem Apfel oder einer Birne ähnlich. Es wird daher zwischen Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Der Quittenbaum selbst ist in mit einem Apfel- oder Birnbaum zu vergleichen. Botanisch gehört er zu den Rosengewächsen.

Weitere Bilder von Johannisbeeren rot Nektar