Holunderbeeren Saft

Holunderbeeren Saft
Holunderbeeren Saft

Holunderbeeren Saft ist eines der bekanntesten Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten. Ende Juli werden die reifen, schwarzen Holunderbeeren geerntet und zu Holunderbeeren Saft verarbeitet. Dabei ist die Idee das Holunderbeeren gegen Erkältungskrankheiten wirken nicht neu. Schon die Menschen in der Steinzeit sollen sie als Heilmittel genutzt haben. Sie haben die Beeren roh gekaut, was jedoch nach heutigen Erkenntnissen der Wissenschaft nicht ratsam ist.

 
Anzeige

Welche Inhaltsstoffe sind im Holunderbeeren Saft enthalten

Holunder enthält neben dem wertvollen Vitamin C auch Blausäure. Diese wirkt abführend und es kommt zu fatalen Verdauungsstörungen, wenn man die Holunderbeeren roh verzehrt. Darum sollte man lieber zum Holunderbeeren Saft greifen, damit der Holunder seine volle positive Wirkung entfalten kann. Holunder sollte über 80 °C erhitzt werden, damit die Blausäure sich auflöst. Der dabei entstehende Saft schmeckt sehr lecker und kann für verschiedene Speisen in der Küche verwendet werden. Doch nicht nur der leckere Geschmack des Holunders macht ihn so wertvoll, sondern auch seine positive Wirkung auf die Gesundheit des Menschen. Wer zum Beispiel unter einer Erkältung leidet, der sollte täglich eine Tasse heißen Holunderbeeren Saft in kleinen Schlücken zu sich nehmen.

Warum ist Holunderbeeren Saft so gesund

Die Eiweißstoffe, welche im Holunder vorhanden sind, wirken laut Studien der Universität Jerusalem sogar gegen Infekte. Die Vitamine des Holunders stärken zugleich das Immunsystem. Auch eignet sich Holunderbeeren Saft hervorragend dazu, um den Mineralstoffhaushalt nach einer Magen- und Darmerkrankung wieder auf zu bauen. Die Mineralstoffe Calcium, Eisen, Kalium und Magnesium, welche alle im Holunder enthalten sind, unterstützen wichtige Funktionen im menschlichen Körper. Wer zum Beispiel an Wadenkrämpfen leidet oder häufig über Muskel- sowie Knochenschmerzen klagt, der kann den Beschwerden schon mit einem Glas Holundersaft am Tag entgegen wirken. Holunderbeeren Saft eignet sich auch hervorragend für Kinder und ist wegen seines süßen Geschmacks eine gute Alternative zu handelsüblichen Vitaminpräparaten. Hier gilt nicht das Sprichwort "Was bitter schmeckt, dass hilft", sondern hier gilt vielmehr "Was lecker schmeckt, das hilft."

Holunderbeeren Saft - Gut bei Eisenmangel

Viele Kinder und auch ältere Menschen leiden häufig an Blutarmut. Sie müssen häufig Eisen-Präparate schlucken. Holunderbeeren Saft trägt aufgrund seines hohen Eisengehalts zur Heilung bei und gilt somit als sehr gut geeignetes Zusatzpräparat. auch Diabetiker sollten täglich ein Glas Holunderbeeren Saft trinken. Studien besagen, dass nach dem Verzehr von Holunderbeeren Saft mehr Insulin frei gesetzt wurde, als sonst. Demnach ist Holunder ein richtiges Allround- Talent und trägt zur optimalen Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen bei.

 

Nährwert
(auf 100g Holunderbeeren Saft)
kcal: 38 KJ
KJ: 160 KJ
Kohlenhydrate: 6,8 g
Proteine: 2 g
Fett: 0,4 g
Wasser: 86,5 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Holunderbeeren Saft)
Niacin: 0,4 mg
Vitamin A: 61 µg
Vitamin B1: 0,03 mg
Vitamin B2: 0,06 mg
Vitamin B6: 0,09 mg
Vitamin C: 26 mg
Vitamin E: 1 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Holunderbeeren Saft)
Calcium: 5 mg
Eisen: 1,6 mg
Kalium: 288 mg
Magnesium: 31 mg
Natrium: 1 mg
Phosphor: 45 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Kiwi

Kiwi

Die Kiwi kommt heute in subtropischen Ländern sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima vor. Entdeckt wurde sie einst in China. Als Chinesische Stachelbeere wurde die Frucht nach Neuseeland gebracht und dort nach dem neuseeländischen Wappentier, dem Kiwi-Vogel, neu benannt.

Litschi

Litschi

Litschis stammen ursprünglich aus China. Die Chinesen bemühten sich schon vor über 2000 Jahren erfolgreich um einen großflächigen Anbau und somit um die Etablierung der Litschi. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts konnte der Litschibaum erfolgreich außerhalb der südchinesischen Gebiete angepflanzt werden.

Quitten

Quitten

Die Quitten sind ein Kernobst und in ihrem Aussehen entweder einem Apfel oder einer Birne ähnlich. Es wird daher zwischen Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Der Quittenbaum selbst ist in mit einem Apfel- oder Birnbaum zu vergleichen. Botanisch gehört er zu den Rosengewächsen.

Weitere Bilder von Holunderbeeren Saft