Himbeeren in Dosen gesüßt

Himbeeren in Dosen gesüßt
Himbeeren in Dosen gesüßt

Der Sommer ist schon lange zu Ende und damit leider auch die Erntezeit der leckeren süßen Beerenfrüchte. Wer auch im Winter auf die kleinen Köstlichkeiten nicht verzichten will, kann diese im Supermarkt in allen möglichen Lagerungsformen kaufen. So stehen zum Beispiel Himbeeren in Dosen gesüßt zu jeder Jahreszeit bequem zur Verfügung.

 
Anzeige

Süsse Früchtchen - Himbeeren in Dosen gesüßt

Qualitätsmäßig stehen die eingedosten Beeren den frischen Früchten wohl nicht all zu sehr hinterher, im Gegenteil, Himbeeren in Dosen gesüßt enthalten für den Körper besonders viel wertvolles Eisen. Man sollte dennoch beim Kauf und der Bearbeitung der Dosenfrüchte einiges beachten und wissen, damit dem Genuss nichts mehr im Wege steht.

Worauf sollte man beim Kauf von Himbeeren in Dosen achten

Himbeeren in Dosen gesüßt gibt es zum Beispiel mit unterschiedlichem Zuckergehalt. So gibt es leicht gesüßte Varianten aber auch stärker gezuckerte. Wer auf seinen Zucker-Konsum achten will, sollte dies vorher wissen. Zudem sind die Himbeeren in Dosen, egal wie gesüßt sie nun sein mögen, weicher als die frisch geernteten Früchte, da sie natürlich mit viel Flüssigkeit eingedost worden sind.

Wofür eignen sich Himbeeren in Dosen besonders gut

Himbeeren in Dosen gesüßt eignen sich daher besonders für cremige Süßspeisen oder auch andere leckere Rezepte, bei denen es nicht so wichtig ist, dass die Früchte ihre optische Form wie frisch nach der Ernte behalten. So kann man mit Himbeeren in Dosen gesüßt zum Beispiel eine leckere Rote Grütze kochen, sie zu Vanille-Eis als "heiße Himbeeren" servieren oder eine leckere Bowle daraus zubereiten.

Natürlich kann man mit Himbeeren in Dosen gesüßt auch köstliche Himbeer-Torten kreieren, wenn man sie zum Beispiel in eine luftige Quark-Creme einrührt oder sie direkt mit dem Tortenguss oder einem sonstigen Geliermittel verrührt und damit auch in der kälteren Jahreszeit stets einen leckeren und leichten Obstkuchen parat hat.

Lässt sich der Himbeer Saft auch verwenden

Auch den Saft der süßen Himbeeren in Dosen kann man natürlich verwenden. Man sollte ihn nicht einfach wegschütten, denn dazu ist er wahrhaftig viel zu schade. Man kann ihn gesüßt mit noch mehr Zucker zum Beispiel zu Sirup weiter verarbeiten und ihn dann mit Mineralwasser verdünnt als durstlöschende Schorle genießen (Skifahrer kennen das vielleicht noch aus ihrem Österreich-Urlaub als "Ski-Wasser") oder ihn natürlich gleich mit der Roten Grütze oder dem Tortenguss aufkochen, um das Aroma der Süßspeisen dadurch noch fruchtiger zu machen.

Nährwert
(auf 100g Himbeeren in Dosen gesüßt)
kcal: 70 KJ
KJ: 249 KJ
Kohlenhydrate: 16 g
Proteine: 0,7 g
Fett: 0,3 g
Wasser: 80 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Himbeeren in Dosen gesüßt)
Niacin: 0,3 mg
Vitamin A: 3 µg
Vitamin B1: 0,01 mg
Vitamin B2: 0,06 mg
Vitamin B6: 0,04 mg
Vitamin C: 5 mg
Vitamin E: 0,8 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Himbeeren in Dosen gesüßt)
Calcium: 18 mg
Eisen: 1,8 mg
Kalium: 92 mg
Magnesium: 13 mg
Natrium: 7 mg
Phosphor: 13 mg

Himbeeren

Himbeeren

Die hierzulande bekannte Himbeere ist schon seit dem Altertum als Heilpflanze in Gebrauch. Jedoch wurde diese erst im Mittelalter besonders in Klöstern, aber auch nach und nach im privaten Bereich genutzt. Die Frucht der Himbeere wächst an mittelgroßen Sträuchern, welche bis zu zwei Metern hoch werden können.

Himbeergelee - Gelee aus Himbeeren

Himbeergelee - Gelee aus Himbeeren

Himbeeren Gelee ist sehr beliebt, wegen seines fruchtigen Geschmacks und seinem Nährwert. Dieses Gelee schmeckt sehr gut auf einem Brot oder Gebäck, bereichert aber auch den Geschmack von Torten und anderen Mehlspeisen sehr gut. Darüber hinaus kann für Abwechslung gesorgt werden, wenn dieses Himbeeren Gelee mit anderen Früchten zubereitet wird oder mit anderen Gelees gemischt wird.

Himbeeren in Dosen gesüßt

Himbeeren in Dosen gesüßt

Der Sommer ist schon lange zu Ende und damit leider auch die Erntezeit der leckeren süßen Beerenfrüchte. Wer auch im Winter auf die kleinen Köstlichkeiten nicht verzichten will, kann diese im Supermarkt in allen möglichen Lagerungsformen kaufen. So stehen zum Beispiel Himbeeren in Dosen gesüßt zu jeder Jahreszeit bequem zur Verfügung.

Himbeeren in Dosen ungesüßt

Himbeeren in Dosen ungesüßt

Die Himbeere (Rubus idaeus) ist eine besonders aromatische Sommerfrucht. Vor allem der hohe Gehalt an Vitamin C und das einzigartige Aroma machen Himbeeren zu beliebten Sträuchern der Hobbygärtner. Hierbei unterscheidet man in zwei Sorten, frühe und späte Himbeeren. Die Himbeere ist schon seit der Antike auch als medizinisch wirksam bekannt. Alle diese positiven Eigenschaften sollen auch in den Wintermonaten genossen werden können, deshalb gibt es Himbeeren in Dosen ungesüßt, mit wenigen Kalorien.

Himbeeren Konfitüre - Himbeerkonfitüre

Himbeeren Konfitüre - Himbeerkonfitüre

Himbeeren Konfitüre kann mittels weniger Zutaten zubereitet werden. Als leckerer Brotaufstrich hat es sich durchaus bewährt. Heutzutage wird diese köstliche Konfitüre nur noch in den seltensten Fällen selbst abgekocht, was früher durchaus selbstverständlich war. In den meisten Fällen wird aus zeitlichen Gründen auf die industriell hergestellte Variante zurückgegriffen. Je nach Belieben kann zwischen einer Variante mit Kernen oder ohne gewählt werden.

Himbeersirup - Sirup aus Himbeeren

Himbeersirup - Sirup aus Himbeeren

Himbeer Sirup ist Himbeersaft in einer anderen Konsistenz. Sirup entsteht durch Einreduzieren von Früchten aller Art, meistens wird Zucker zugesetzt. Einreduzieren heißt, dass durch das Kochen des Himbeersafts dem Saft Wasser entzogen wird. Je mehr Wasser verdampft, um so dickflüssiger wird der Himbeer Sirup. Dieses Verfahren wird auch Einkochen genannt. Der so gewonnene Himbeer Sirup wird gerne zum Backen verwendet, oder er verfeinert als fruchtige Dessertsoße Eiscreme, Quark- oder Joghurtspeisen, Grießbrei oder Milchreis.

Kirschen süß

Kirschen süß

Die Kirsche gehört zur Gattung der Rosengewächse und wird auch Prunus genannt. Es gibt über 200 Arten von Bäumen und Sträuchern, die zu dieser Gattung gehören. Die Wildformen der Kirsche gab es bereits in der Jungsteinzeit in Asien und in den gemäßigten Klimazonen Europas. Der Ursprung der kultivierten Sorten der Kirsche liegt aber im Kaukasus und wurde später von den Römern nach Europa gebracht.

Loganbeeren

Loganbeeren

Die Loganbeeren sind durch eine Kreuzung der amerikanischen Dewberry und der Himbeere entstanden. Der lateinische Name der Loganbeere ist Rubus loganobaccus. Die Loganbeeren wachsen an einem bis zu fünf Meter hohen Strauch und wurden in Großbritannien, den USA und Neuseeland kultiviert. Sie mögen kühle und schattige Standorte. Die Loganbeeren sind selbstfruchtbar und reifen meist im Juli bis August.

Loganbeeren in Dosen

Loganbeeren in Dosen

Die Loganbeeren sind ein Rosengewächs, ähnlich der Brombeeren. In Amerika wurde die Brombeere mit der Himbeere gekreuzt, woraus dann die Loganbeere entstand. Die Sträucher können eine Höhe von bis zu fünf Metern erreichen und sind mit feinen Stacheln besetzt. Die Loganbeere ist länglich, von purpurroter Farbe und schmeckt säuerlich. Diese Beere kommt aber auch in Australien vor und wächst dort wild an Bächen.

Mandarinen in Dosen

Mandarinen in Dosen

Mandarinen in Dosen sind sehr beliebt und bieten viele Einsatzmöglichkeiten. Der Geschmack des Dosenobstes unterscheidet sich von frischen Mandarinen, wie man sie insbesondere in der Winterzeit kennt. Es ist eine etwas andere Geschmacksvariante, da sie mehr oder weniger leicht gezuckert konserviert werden. Öffnet man die Dose, sieht man die einzelnen Mandarin als ganze Segmente geschält in einer Zuckerwassermischung schwimmen. Der Zuckergehalt ist unterschiedlich.

Weitere Bilder von Himbeeren in Dosen gesüßt