Erdbeeren tiefgefroren

Erdbeeren tiefgefroren
Erdbeeren tiefgefroren

Erdbeeren kann man entweder frisch, tiefgefroren oder eingekocht kaufen. Am beliebtesten sind wahrscheinlich die Erdbeeren frisch von der Hand gepflückt, aber auch die tiefgefrorenen Erdbeeren sind eine vitaminreiche Alternative. Die Erdbeere besteht größtenteils aus Wasser, Vitamin C und Calcium, welche auch beim Einfrieren der Erdbeeren erhalten bleiben. Daher haben tiefgefrorene Erdbeeren dieselben Vitamine wie frische und daher auch dieselbe Qualität.

 
Anzeige

Tiefgefrorene Erdbeeren - Reich an Vitaminen

Werden die Erdbeeren eingekocht, gehen auch viele wertvolle Vitamine verloren. Daher ist es wichtig, dass die Vitamine, Nährstoffe und Mineralstoffe der Erdbeeren erhalten bleiben. Die frisch gepflückten Erdbeeren werden direkt gekühlt. In der Regel werden die Erdbeeren noch handverlesen, d.h. sortiert, gereinigt, entstielt und auf Schädlinge untersucht. Aber es kann auch vorkommen, dass die Erdbeeren in einigen Betrieben auf Förderbänder kommen, wo dann ein Gebläse den anhaftenden Dreck wegbläst. Außerdem gibt es auch die automatisierte Variante, bei der die gefrorenen Erdbeeren über ein Gitter nach ihrer Größe sortiert werden.

Von der frischen Erdbeere zur tiefgefrorenen Frucht

Die Erdbeeren werden danach durch sanftes Berieseln gewaschen, da ihre Oberfläche sehr leicht verletzbar und anfällig für Mikroorganismen ist. Anschließend werden die Erdbeeren abgewogen und verpackt und machen sich auf die Reise zu den Läden, wo sie dann gut gekühlt oder gefroren verkauft werden. Tiefgefrorene Erdbeeren eignen sich vor allem für die Weiterarbeitung, wenn es ich um die sogenannten frei rollenden Erdbeeren handelt. Diese werden durch einen eiskalten Luftstrom in die Luft geblasen. Bei ganz extremen Minusgraden gefrieren dann die Erdbeeren sehr schnell und schonend. Anschließend werden sie nochmals sortiert, verlesen und hygienisch verpackt.

Tiergefrorene Erdbeeren werden oftmals zur Herstellung von Konfitüre verwendet. Dabei werden die Früchte erst in kleinere Stücke zerteilt, nochmals auf ihre Qualität kontrolliert und dann gemeinsam mit Zucker, Pektin und Genusssäuren gekocht. Zusammen wird es auf 65 bis 85 Grad erhitzt. Die heiße Konfitüre wird dann in Gläser gefüllt und vakuumverschlossen.

Ein vitaminschonendes Verfahren

Wenn die Erdbeeren eingefroren werden, handelt es sich um ein sehr vitaminschonendes, aber energie- und zeitaufwändiges Verfahren der Gefriertrocknung. Hierbei bleiben vorallem der Geschmack und die Vitamine erhalten. Die frischen Erdbeeren werden gefrostet und dann in Vakuumkammern gefriergetrocknet. Das als Eis gebundene Wasser wird durch die Wärme unmittelbar zu Wasserdampf umgewandelt, der dann aus den Zellen in den Kondensatorraum entweicht. Die Wärme ereignet sich entweder in Form von Hochfrequenztrocknung oder als Strahlungstrocknung mit Wärmestrahlung oder als Kontakttrocknung mit direkter Wärmeleitung. Bei den Erdbeeren bleiben die Strukturen der Zellen weitgehend geöffnet, so dass sich dann auch wieder Wasser aufnehmen können.

 

Nährwert
(auf 100g Erdbeeren tiefgefroren)
kcal: 33 KJ
KJ: 137 KJ
Kohlenhydrate: 6,5 g
Proteine: 0,8 g
Fett: 0,4 g
Wasser: 89,7 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Erdbeeren tiefgefroren)
Niacin: 0,6 mg
Vitamin A: 13 µg
Vitamin B1: 0,03 mg
Vitamin B2: 0,06 mg
Vitamin B6: 0,06 mg
Vitamin C: 60 mg
Vitamin E: 0,2 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Erdbeeren tiefgefroren)
Calcium: 24 mg
Eisen: 1 mg
Kalium: 156 mg
Magnesium: 15 mg
Natrium: 2 mg
Phosphor: 25 mg

Ebereschenfrucht

Ebereschenfrucht

Die Eberesche gehört zur Gruppe der Rosengewächse und ihr lateinischer Name lautet Sorbus Aucuparia L. Begriffe wie Kronawetterbeeren, Brosselbeeren, Eibschen und Vogelbeeren waren und sind eher die gebräuchlichen Volksnamen. Vogelbeeren sagte man wohl deshalb, weil auch die Vögel diese Früchte der Natur sehr zu schätzen wissen.

Erdbeeren

Erdbeeren

Die Erdbeere heißt im lateinischen "Fragaria". Sie gehört zur Gattung der Rosoidae. Diese gehören zu der Familie der Rosengewächse. Auch wenn der Name darauf hinweist, sind Erdbeeren keine Beerenfrüchte sondern Sammelnussfrüchte. Es gibt ungefähr 20 verschieden Arten von Erdbeeren.

Erdbeeren in Dosen

Erdbeeren in Dosen

Obst ist gesund und außerdem vielseitig einsetzbar. Unerwarteten Besuch mit Erdbeeren in Dosen zufrieden stellen? Hausfrauen wissen sich gut für den Sonntagnachmittag vorzubereiten. Die Vorratshaltung mit Erdbeeren in Dosen bringt schnelle Hilfe, wie zum Beispiel für das Belegen von Tortenböden. In aller Eile kann aus den Erdbeeren in Dosen ein leckerer Kuchen zubereitet werden.

Erdbeeren Konfitüre

Erdbeeren Konfitüre

Erdbeerkonfitüre gehört wohl zu den beliebtesten Fruchtaufstrichen in Deutschland. Die Angebote der verschiedensten Hersteller von Erdbeerkonfitüre sind so umfangreich wie die Preisunterschiede. Dabei gibt es natürlich auch so manchen Qualitätsunterschied, den man beachten sollte.

Grapefruit

Grapefruit

Bekannt ist die Frucht des aus den Subtropen stammenden Grapefruitbaumes auch unter dem deutschen Namen Paradiesapfel und wird oft als Pampelmuse bezeichnet.

Hagebutten

Hagebutten

Hagebutten sind bereits seit Jahrtausenden bekannt und wurden seit jeher von Mensch und Tier als Nahrungs - und Heilmittel verwendet. Der Name Hagebutte, eine Zusammensetzung aus den Wörtern Hag (Hecke) und Butte (kleine, rundliche Gestalt) bedeutet also soviel wie kleine, rundliche Gestalt an einer Hecke.

Honigmelone

Honigmelone

Bei Honigmelonen handelt es sich um eine Unterart der Zuckermelonen. Sie gehören zu den süßesten Versuchungen und sind dennoch für eine bewusste Ernährung hervorragend geeignet.

Johannisbeeren

Johannisbeeren

Johannisbeeren geradewegs vom Busch gegessen, sind eine der köstlichsten Erfrischungen, die uns der Garten zu bieten hat. Sie bereichern jeden Obstsalat und sind zudem Grundlage für wohlschmeckende Gelees und Marmeladen, für gesunde Säfte und leckere Desserts.

Kaktusfeige

Kaktusfeige

Mehr und mehr etabliert sich die Kaktusfeige auch in der europäischen Küche als beliebte Zutat. Die Verwendung reicht von rohem Verzehr über Marmelade bis hin zu Likör und Biermischgetränken. Im Folgenden ein kurzer Überblick über diese exotische Frucht.

Kumquat

Kumquat

Kumquat werden in China seit circa 4000 Jahren kultiviert und gelten deshalb als eine der ältesten Zitrusarten. Ein englischer Botaniker namens Robert Forture brachte diese Frucht nach Europa und gab ihnen auch diesen Namen. Diese Frucht wird das ganze Jahr über im Handel angeboten und stammt meistens aus Israel.

Weitere Bilder von Erdbeeren tiefgefroren