Banane getrocknet

Banane getrocknet
Banane getrocknet

Allein die biologische Bezeichnung für die Banane verspricht wahre Gaumenfreuden: "Musa paradisiaca". Ähnlich geschmackvoll und nicht minder gesund ist auch die Banane getrocknet. Anspruchsvolle Verbraucher wissen es sehr zu schätzen, dass es sowohl die frische, als auch die Banane getrocknet das ganze Jahr hindurch zu kaufen gibt. Überhaupt erweist sich die Banane getrocknet als ein echtes, geschmackliches Highlight. Ungewöhnlich in der Farbe, knusprig und geschmackvoll hingegen schon beim ersten Bissen – und noch dazu sehr gesund.

 
Anzeige

Viele Vitamine pur

Die Banane getrocknet ist nicht nur als Snack eine überaus beliebte Köstlichkeit, sondern auch in Müsli, in Joghurts oder mit Milch ein wahres Geschmackserlebnis. Auch in punkto Wellness punktet die Banane getrocknet: gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Folsäure, Eiweiße, Calcium, Biotin, zahlreiche Vitamine (A, B1, B12, B3, B6, B12, C, D, E und K) sowie wertvolle Ballaststoffe, Fluor und Eisen tun dem Körper etwas Gutes und bringen die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit in Schwung, gute Laune ist "vorprogrammiert".

Getrocknete Bananen - Der gesunde Snack

Die Banane getrocknet kann sowohl im world wide web bestellt, als auch im gut sortierten Fachhandel um die Ecke erworben werden. Nahezu in jedem Supermarkt ist die Banane getrocknet erhältlich. Das Besondere ist, dass die Banane getrocknet nicht nur äußerst günstig im Preis, sondern auch vergleichsweise lange haltbar ist. Im Zuge des eigentlichen Trocknungsprozesses wird die Frucht noch ein wenig süßer und geschmacksintensiver, als sie es im frischen Zustand ohnehin bereits ist.

Getrocknete Bananen selbst herstellen

Wen wundert es da, dass sich immer mehr Liebhaber dieser seltsam geformten Frucht dazu entschließen, die Banane getrocknet „in Eigenregie" herzustellen. Das geht ganz leicht. Ein Tipp vorweg: überreife Bananen sind zum Trocknen lediglich bedingt geeignet, nur frisches Obst sollte hierfür verwendet werden. Um die Banane getrocknet in einer möglichst hochwertigen Qualität zu erhalten, sollte sie zuvor von der Schale befreit und danach längs in zwei bis drei Teile geschnitten werden. Diese werden auf ein spezielles Dörrgerät gelegt oder auf einem mit Backpapier versehenem Ofenblech ausgebreitet und bei 30 bis 35 Grad Celsius für 24 bis 48 Stunden getrocknet. Nach und nach erhält die Banane währenddessen ihre letztendliche appetitanregende Optik. Die Trocknungsphase verlängert sich, je dicker bzw. länger die Bananenstückchen sind. Ist der Trocknungsprozess abgeschlossen und man hält die Banane getrocknet in den Händen, so ist sie länger als 12 Monate haltbar.

Nährwert
(auf 100g Banane getrocknet)
kcal: 326 KJ
KJ: 1362 KJ
Kohlenhydrate: 75,2 g
Proteine: 4,4 g
Fett: 0,8 g
Wasser: 7,6 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Banane getrocknet)
Niacin: 2,8 mg
Vitamin A: 13 µg
Vitamin B1: 0,2 mg
Vitamin B2: 0,2 mg
Vitamin B6: 0,9 mg
Vitamin C: 7 mg
Vitamin E: 0,7 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Banane getrocknet)
Calcium: 32 mg
Eisen: 2,8 mg
Kalium: 1477 mg
Magnesium: 110 mg
Natrium: 4 mg
Phosphor: 104 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Kiwi

Kiwi

Die Kiwi kommt heute in subtropischen Ländern sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima vor. Entdeckt wurde sie einst in China. Als Chinesische Stachelbeere wurde die Frucht nach Neuseeland gebracht und dort nach dem neuseeländischen Wappentier, dem Kiwi-Vogel, neu benannt.

Litschi

Litschi

Litschis stammen ursprünglich aus China. Die Chinesen bemühten sich schon vor über 2000 Jahren erfolgreich um einen großflächigen Anbau und somit um die Etablierung der Litschi. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts konnte der Litschibaum erfolgreich außerhalb der südchinesischen Gebiete angepflanzt werden.

Quitten

Quitten

Die Quitten sind ein Kernobst und in ihrem Aussehen entweder einem Apfel oder einer Birne ähnlich. Es wird daher zwischen Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Der Quittenbaum selbst ist in mit einem Apfel- oder Birnbaum zu vergleichen. Botanisch gehört er zu den Rosengewächsen.

Weitere Bilder von Banane getrocknet