Avocado

Avocado
Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

 
Anzeige

Warum bekommt man oft sehr harte Avocados

Der Avocaobaum selbst ist immergrün und bekannt dafür, recht schnell zu wachsen. Der Baum beginnt allerdings erst nach zehn Jahren, Früchte zu tragen. Die Frucht des Avocadobaumes ist die Avocado. Diese Frucht ist eigentlich eine birnenförmige bis runde Beere, deren Schale grün gefärbt ist und eine eher ledrige Konsistenz aufweist. Der Kern der Avocao hat etwa die Größe eines Golfballs. Die Farbe des Fruchtfleisches ist normalerweise grüngelb bis goldgelb. Da die Avocadofrucht nachreift, ist es auch möglich, eher harte, vielleicht sogar noch unreife Früchte zu kaufen.

Grund für den Verkauf unreifer Früchte ist die Tatsache, dass die Avocado bereits im noch unreifen Zustand geerntet wird, da sie nicht am Baum selbst reift, sondern vorzeitig abfällt. Ein Verzehr ist aber natürlich erst dann möglich, wenn die Frucht reif ist. Hinweis dafür ist, wenn die Außenschale bei Druck etwas nachgibt.

Avocado - Vielseitig verwendbar

Die Avocadofrucht ist vielseitig nutzbar. Sie ist reich an ungesättigten Fettsäuren und damit auch Bestandteil der gesunden Küche. Man kann ihr Fruchtfleisch roh essen. Sie wird häufig als Vorspeise oder als leicht gesalzener Brotbelag verwendet. Wird das Fruchtfleisch weiterverarbeitet, kommt es oft auch als Avocado-Dip zum Einsatz in der Küche. Diese Mus nennt man dann aber Guacamole, die manchmal auch Bestandteil der Füllung von Tortillas ist. Die Avocadofrucht kommt in den Küchen der ganzen Welt zur Verwendung.

Verwendung der Avocado in anderen Ländern

In Brasilien wird die Avocado z.B. auch genutzt, um Milchshakes herzustellen. In Japan hingegen ist sie gut geeignet, um vegetarische Sushis zu fertigen. In Taiwan und auf den Philippinen wird sie zusammen mit Zucker und Milch als delikate Süßspeise gereicht. Aber nicht nur in der Gastronomie findet man Verwendung für die Avocado. Ihr Öl wurde bereits von den Azteken genutzt und aufgrund ihres hohen Fettgehaltes nutzt man sie auch in der Pharma- und Kosmetikindustrie.

 

Nährwert
(auf 100g Avocado)
kcal: 221 KJ
KJ: 923 KJ
Kohlenhydrate: 0,4 g
Proteine: 1,9 g
Fett: 23,5 g
Wasser: 66 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Avocado)
Niacin: 1,1 mg
Vitamin A: 12 µg
Vitamin B1: 0,08 mg
Vitamin B2: 0,15 mg
Vitamin B6: 0,5 mg
Vitamin C: 13 mg
Vitamin E: 1,3 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Avocado)
Calcium: 10 mg
Eisen: 0,6 mg
Kalium: 487 mg
Magnesium: 29 mg
Natrium: 3 mg
Phosphor: 38 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Kiwi

Kiwi

Die Kiwi kommt heute in subtropischen Ländern sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima vor. Entdeckt wurde sie einst in China. Als Chinesische Stachelbeere wurde die Frucht nach Neuseeland gebracht und dort nach dem neuseeländischen Wappentier, dem Kiwi-Vogel, neu benannt.

Litschi

Litschi

Litschis stammen ursprünglich aus China. Die Chinesen bemühten sich schon vor über 2000 Jahren erfolgreich um einen großflächigen Anbau und somit um die Etablierung der Litschi. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts konnte der Litschibaum erfolgreich außerhalb der südchinesischen Gebiete angepflanzt werden.

Quitten

Quitten

Die Quitten sind ein Kernobst und in ihrem Aussehen entweder einem Apfel oder einer Birne ähnlich. Es wird daher zwischen Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Der Quittenbaum selbst ist in mit einem Apfel- oder Birnbaum zu vergleichen. Botanisch gehört er zu den Rosengewächsen.

Weitere Bilder von Avocado