Aprikosen Nektar

Aprikosen Nektar
Aprikosen Nektar

Aprikosen Nektar ist ein Fruchtsaft aus einer köstlichen, aromatischen Frucht. Nektar hat immer einen Fruchtgehalt zwischen 25 und 50 Prozent. Aprikosen Nektar kann im Sommer zum Beispiel als Aprikosen-Schorle serviert werden, gemixt mit eiskaltem Mineralwasser ist es ein idealer Durstlöscher. Das ist sehr erfrischend und stärkend.

 
Anzeige

Was macht einen guten Aprikosen Nektar aus

Beim Kauf von Aprikosen Nektar sollte man darauf achten, gute Qualität zu kaufen. Daher ist es besser, Nektar mit 50 % Fruchtmark zu kaufen, da dieser einfach fruchtiger und dadurch aromatischer schmeckt. Dieses Aroma erreicht der Hersteller auch dadurch, dass nur in der Sonne gereifte Früchte bei der Verarbeitung verwendet werden. Diese Früchte kommen aus Anbaugebieten am Mittelmeer, also aus Italien, Spanien oder auch der Türkei und reifen über Monate am Baum in der Sonne des Südens. So könnte man fast meinen, frische Aprikosen zu verzehren.

Aus welchen Inhaltsstoffen besteht Aprikosen Nektar

Die Zutaten des Aprikosen Nektars sind Aprikosenmark, Wasser, Ascorbinsäure, Zuckersirup und Antioxidationsmittel. Mit 18 % haben diese Aprikosen Nektare auch einen sehr hohen Vitamin A Gehalt. 50 % Aprikosenmark ist auch ein weitaus höherer Anteil, als es der Gesetzgeber vorschreibt. Wird der Nektar dann noch im Schonverfahren abgefüllt, bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe zum größten Teil im Nektar enthalten. Die hochwertigen Aprikosen Nektare und Nektare anderer Geschmacksrichtungen erhält man meist in Reformhäusern oder Bioläden.

Wofür kann der Aprikosen Nektar in der Küche verwendet werden

Nun, in erster Linie ist Aprikosen Nektar ein köstliches Getränk, das pur oder mit Wasser oder anderen Säften gemixt werden kann. Der leckere Nektar eignet sich aber auch zum Backen oder Kochen. Für Sommercocktails ist er eine beliebte Zutat, und auch Kinder lieben den köstlichen, süßlichen und vor allem fruchtigen Geschmack. Frische Früchte gemixt mit einer Mischung aus verschiedenen Fruchtnektaren ergeben leckeres Fruchtmus. Mit Hilfe von Aprikosen Nektar kann man aber auch selbst leckeres Fruchteis oder fruchtiges Sahneeis herstellen. Dazu crasht man gefrorene Früchte im Mixer, fügt Zucker beispielsweise Aprikosen Nektar oder andere Säfte nach Wunsch hinzu, und erhält so eine leckere Fruchtmischung, die zu köstlichem Fruchteis wird, wenn man sie einfriert. Aprikosen Nektar ist vielseitiger als man denkt. Einfach mal ausprobieren und ruhig auch mal experimentieren.

Nährwert
(auf 100g Aprikosen Nektar)
kcal: 60 KJ
KJ: 250 KJ
Kohlenhydrate: 14,4 g
Proteine: 0,3 g
Fett: 0,1 g
Wasser: 84,6 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Aprikosen Nektar)
Niacin: 0,2 mg
Vitamin A: 105 µg
Vitamin B1: 0,01 mg
Vitamin B2: 0,01 mg
Vitamin B6: 0,02 mg
Vitamin C: 3 mg
Vitamin E: 0,2 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Aprikosen Nektar)
Calcium: 9 mg
Eisen: 0,2 mg
Kalium: 151 mg
Magnesium: 5 mg
Natrium: mg
Phosphor: 12 mg

Aprikosen

Aprikosen

Das äußerst beliebte Obst Aprikose, das in Österreich, Südtirol und Teilen Bayerns auch Marille genannt wird, ist die Frucht des Aprikosenbaums. Dieser gehört zur Familie der Rosengewächse. Bei der Aprikose handelt es sich um eine Frucht mit Stein.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Banane

Banane

Die Banane zählt zu den Lieblingssorten des Obstes der Deutschen. So werden hier zu Lande im Durchschnitt etwa siebzehn Kilogramm der gelben Frucht pro Kopf in einem Jahr verzehrt. Es gibt circa einhundert Arten und Gattungen der Banane. In Europa wird vor allem die so genannte Ess-Banane, oder auch Dessert-Banane am häufigsten gegessen.

Birne

Birne

Ein auf der ganzen Welt und in Deutschlan besonders beliebtes Obst ist die Birne. Die Birnenpflanze gehört zu den Kernobstgewächsen. Es extisieren mehrere tausend Sorten. Man ordnet sie der Familie der Rosengewächse zu. Verbreitet ist die Birne in Nordafrika, in West- und Ostasien und in Teilen Europas, wobei Noreuropa ausgenommen ist.

Ebereschenfrucht

Ebereschenfrucht

Die Eberesche gehört zur Gruppe der Rosengewächse und ihr lateinischer Name lautet Sorbus Aucuparia L. Begriffe wie Kronawetterbeeren, Brosselbeeren, Eibschen und Vogelbeeren waren und sind eher die gebräuchlichen Volksnamen. Vogelbeeren sagte man wohl deshalb, weil auch die Vögel diese Früchte der Natur sehr zu schätzen wissen.

Grapefruit

Grapefruit

Bekannt ist die Frucht des aus den Subtropen stammenden Grapefruitbaumes auch unter dem deutschen Namen Paradiesapfel und wird oft als Pampelmuse bezeichnet.

Guave

Guave

Die Guave gehört zu den Myrtengewächsen. Guaven stammen ursprünglich aus Mexiko und wachsen nur in der Region Südamerika, am liebsten in tropischen Regionen. Die Guave wächst an Sträuchern oder kleinen Bäumen. Die Rinde ist normalerweise glatt, aber die Zweige sind behaart. Sie hat Laubblätter, welche oval geformt sind und bis zu 15 cm lang werden. Die Guave ist eine Beerenfrucht, deren Inneres fleischig ist und viele Samen enthält. Allerdings sehen die Guaven von der Form her eher aus wie Äpfel.

Heidelbeeren

Heidelbeeren

Die Heidelbeeren zählen zu den Heidekrautgewächsen und der Volksname lautet Bickbeere, Griffelbeere, Blaubeere und Krähenauge. Auch die Begriffe Taubeere, Worbel, Haselbeeri und Wehlen waren für die Heidelbeeren geläufig, wobei der lateinische Name Vaccinium Myrtillus L. dem Volsmund wohl weniger bekannt sein dürfte. Die Früchte schmecken sehr gut, sind nahrhaft und wurden und werden in der Volksmedizin auch zu Heilungszwecken genutzt.

Himbeeren

Himbeeren

Die hierzulande bekannte Himbeere ist schon seit dem Altertum als Heilpflanze in Gebrauch. Jedoch wurde diese erst im Mittelalter besonders in Klöstern, aber auch nach und nach im privaten Bereich genutzt. Die Frucht der Himbeere wächst an mittelgroßen Sträuchern, welche bis zu zwei Metern hoch werden können.

Honigmelone

Honigmelone

Bei Honigmelonen handelt es sich um eine Unterart der Zuckermelonen. Sie gehören zu den süßesten Versuchungen und sind dennoch für eine bewusste Ernährung hervorragend geeignet.

Weitere Bilder von Aprikosen Nektar