Ananassaft

Ananassaft
Ananassaft

Die Ananas (Ananas comosus) gehört zu der Familie der Bromeliengewächse (Bromeliaceae). Der Begriff bzw. das Wort stammt von der Bezeichnung naná ab, was in der Guarani-Sprache die Frucht bedeutet. Das Herkunftsland der Ananas ist Amerika. Christoph Columbus kultiviert sie in Europa. Heute wird die Ananas als Obstpflanze in zahlreichen tropischen Regionen der Welt angebaut.

 
Anzeige

Allgemeine Informationen über Ananassaft

Ihren Weg aus den Tropen nach Europa findet die Ananas entweder im frischen Zustand, in Dosen abgefüllt oder als Saft bzw. Saftkonzentrat verarbeitet. Im europäischen Handel werden nur reife Früchte zum Verkauf angeboten, da diese nach der Ernte nicht mehr nachreift. Der Reifegrad der Ananas lässt sich anhand der leicht zu entfernenden grünen Blätter feststellen.

Ananassaft - Erfrischend und gesund

Die in Deutschland bestehende Fruchtsaftverordnung schreibt vor, dass Ananassaft ausschließlich aus Früchten bzw. Fruchtsaftkonzentrat ohne Zugabe fremder Substanzen in Form von Konservierungsstoffe, Zucker oder Farbstoffen hergestellt werden muss. Der Fruchtsaft der Ananas ist das Erzeugnis aus gesunden und reifen Früchten, welche dem Saft die charakteristische Farbe, den unverwechselbaren Geschmack und das einzigartige Aroma verleiht. Frisch gepresste Ananassäfte wie sie in einzelnen Bio-Länden anzutreffen sind, werden in den Supermärkte selten angeboten, da die Höhe des Preises sich pro Liter zwischen 5,50 bis 6.50 Euro bewegt.

Was bedeutet Ananas Saft aus Konzentrat

Die am häufigsten anzutreffenden Fruchtsäfte der Ananas werden aus Konzentraten hergestellt. Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat entsteht, wenn dem Saft das bei der Konzentrierung entzogenen Wasser und die Aromastoffe wieder zugeführt werden. Der auf diese Art gewonnen Saft muss, im Vergleich zu einem frisch gepressten Saft, seine wesentlichen Merkmale, analytischen Eigenschaften und sein typisches Aroma aufweisen. Die Herstellung der Konzentrate erfolg meist in den Herkunftsländern der Ananas wie in Thailand, Indonesien, auf den Philippinen und Hawaii. Vorteilhaft an der Herstellung von Konzentraten sind die lange Haltbarkeit und die Vereinfachung der Beförderung.

Welche Inhaltsstoffe sind im Ananassaft enthalten

Sowohl Ananas als auch frisch gepresster Ananassaft enthält das Enzym Bromelin, welches Eiweiß spaltet und dem Körper bei der Umsetzung bzw. den Abbau von Kalorien unterstützt. Zudem enthält Ananas Anteile von Vitamin C, Vitamin E, Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Phosphor, Zink, Mangan, Iod und Carotine. Das Enzym Bromelin besitzt zudem medizinische Wirkungen, so hemmt es Entzündungen, unterstützt die Durchblutung und fördert die Verdauung. Der Anteil der Inhaltsstoffe, besonders der des Vitamin C, verringert sich jedoch durch die Weiterverarbeitung und Lagerung, sodass die Wirkweise des Enzym Bromelin weitgehend verloren geht.

Anwendungsbereiche von Ananas Saft

Ananassaft eignet sich hervorragend zur Herstellung von Fruchtsaftschorlen und vielfältigen Cocktailvariationen. Der Saft findet aber auch Verwendung im Rahmen der Herstellung von Gelee, Eis und Sorbet.

 

Nährwert
(auf 100g Ananassaft)
kcal: 53 KJ
KJ: 220 KJ
Kohlenhydrate: 12 g
Proteine: 0,4 g
Fett: 0,1 g
Wasser: 85,6 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Ananassaft)
Niacin: 0,2 mg
Vitamin A: 8 µg
Vitamin B1: 0,05 mg
Vitamin B2: 0,02 mg
Vitamin B6: 0,1 mg
Vitamin C: 9 mg
Vitamin E: 0,1 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Ananassaft)
Calcium: 12 mg
Eisen: 0,7 mg
Kalium: 149 mg
Magnesium: 12 mg
Natrium: 1 mg
Phosphor: 9 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Ananas in Dosen

Ananas in Dosen

Die Ananas, belieber als je zuvor. Sie ist lecker, sie ist gelb, und vorallem hat sie viele Vitamine, die Ananas. Es gibt sie aber nicht nur als ganze Frucht, getrocknet, oder im Glas, sondern auch in verschiedenen Variationen in der Dose. Egal ob in Ringe oder Stücke, in Groß- oder Kleinformat, sie ist in allen Formen beliebter als je zuvor.

Ananassaft

Ananassaft

Die Ananas (Ananas comosus) gehört zu der Familie der Bromeliengewächse (Bromeliaceae). Der Begriff bzw. das Wort stammt von der Bezeichnung naná ab, was in der Guarani-Sprache die Frucht bedeutet. Das Herkunftsland der Ananas ist Amerika. Christoph Columbus kultiviert sie in Europa. Heute wird die Ananas als Obstpflanze in zahlreichen tropischen Regionen der Welt angebaut.

Feige

Feige

Die Feige gehört zu den ältesten Kulturpflanzen. In allen antiken Hochkulturen des Mittelmeerraumes war die Frucht seit tausenden von Jahren bekannt und wurde auch als Nahrungsmittel genutzt. 700 v. Chr. In Griechenland eingeführt, verbreitete sie sich im gesamten Mittelmeerraum.

Heidelbeeren

Heidelbeeren

Die Heidelbeeren zählen zu den Heidekrautgewächsen und der Volksname lautet Bickbeere, Griffelbeere, Blaubeere und Krähenauge. Auch die Begriffe Taubeere, Worbel, Haselbeeri und Wehlen waren für die Heidelbeeren geläufig, wobei der lateinische Name Vaccinium Myrtillus L. dem Volsmund wohl weniger bekannt sein dürfte. Die Früchte schmecken sehr gut, sind nahrhaft und wurden und werden in der Volksmedizin auch zu Heilungszwecken genutzt.

Kaki

Kaki

Die aus Asien stammende Kulturpflanze wird seit über 2000 Jahren in China genutzt und wird umgangssprachlich auch "Chinesische Pflaume" genannt. Das ist nur einer der vielen Namen, die die tomatenähnliche Frucht trägt. Bekannt ist die Kaki auch als Honigapfel, Sharonfrucht oder Persimone, wobei die Sharonfrucht eine aus Israel stammende Zucht ist, die milder im Geschmack ist und keine Kerne besitzt.

Weitere Bilder von Ananassaft