Mais Vollmehl

Mais Vollmehl
Mais Vollmehl

Mais Vollmehl wird aus harten und besonders stärkehaltigen Körnern und Feldmais hergestellt. Maismehl kann, je nach Körnersorte, in den Farben weiß, gelb und sogar blau variieren. Der Mais als Vollmehl wird in Italien Polenta (fein gemahlen) und in Österreich Kukuruz (grob gemahlen) genannt. Maismehl eignet sich besonders zum Backen, da es kein Klebereinweiß enthält und wird hauptsächlich in Brot- und Pfannkuchenteig verwendet. Neben dem feinen Geschmack verleiht es dem Gebäck eine gelbe Farbe.

 
Anzeige

Der Mais auf dem Vormarsch

In Großbritannien wird das Mais Vollmehl mit Wasser oder Milch angerührt und zum Frühstück zu "porridge" gekocht. In Italien wird der Maisbrei Polenta genannt und sehr vielseitig verwendet. In Ragouts, geschmorten Fleischgerichten und als Beilage zum Eintopf ist Polenta nicht wegzudenken. Inder feinen Küche wird Polenta z.B. mit geriebenem Trüffel serviert. Mit Milch aufgekocht, mit Pflaumen oder Aprikosen ergänzt, wird aus dem Maismehl ein süßes Dessert. In den USA wird aus Mais Vollmehl ein „cornmeal mush“ zum Frühstück zubereitet. Das ist ein gebratenes Gericht aus Mais, Eiern und Milch mit Ahornsirup dazu.

Leckere, landestypische Gerichte mit Mais Vollmehl

In der Südstaatenküche sind Hushpuppies, kleine frittierte Bällchen aus Maismehl mit Eiern, Milch, Backpulver und Zwiebeln vermischt, eine typische Beilage. Mais Vollmehl ist auch die Hauptzutat und Grundlage für die mexikanischen Tortillas und Nachos. Aus dem Maismehlteig werden dünne Pfannkuchen ausgerollt, gebacken und anschließend gefüllt. In Mexiko und anderen südamerikanischen Ländern gilt Mais Vollmehl als Grundnahrungsmittel. Z.B. in Venezuela, Kolumbien und Panama werden runde Maisfladen, Arepas genannt, traditionell zu fast allen Mahlzeiten verspeist. Diese werden immer frisch zubereitet und warm serviert.

Mais Vollmehl - Das glutenfreie Mehl 

In North Carolina ist Livermush ein regionales Gericht des Piedmont. Es besteht aus Schweineleber, Teilen des Schweinekopfes und Maismehl. Als Bindemittel für Suppen eignet sich das fein gemahlene Mais Vollmehl. Erdnussflips sind lockere Snacks aus Maismehl mit Erdnussnote; in Fett gebacken und dann in Erdnusssoße gewälzt. Auch Chips werden auf Basis von Mais-Vollmehl hergestellt und mit Gewürzen versehen. Je nach Geschmacksrichtung. Selbst Pasta lässt sich aus dem Vollmehl zubereiten. Bei geringer Temperatur getrocknet wird die Nudel außergewöhnlich kochfest. Auch als Panade lässt sich Mais-Vollmehl verwenden, da sie glutenfrei ist. Das ist z.B. wichtig für Zöliakie-Patienten. Die glutenfreie Alternative für Allergiker.

Nährwert
(auf 100g Mais Vollmehl)
kcal: 323 KJ
KJ: 1355 KJ
Kohlenhydrate: 66,3 g
Proteine: 8,3 g
Fett: 2,8 g
Wasser: 12 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Mais Vollmehl)
Niacin: 2 mg
Vitamin A: 50 µg
Vitamin B1: 0,44 mg
Vitamin B2: 0,13 mg
Vitamin B6: 0,06 mg
Vitamin C: 0 mg
Vitamin E: 1,5 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Mais Vollmehl)
Calcium: 18 mg
Eisen: 2,3 mg
Kalium: 120 mg
Magnesium: 47 mg
Natrium: 1 mg
Phosphor: 281 mg

Gerste - Vollkornmehl

Gerste - Vollkornmehl

Vollkornprodukte sind schmackhaft und vor allem sehr gesund. Auch das Getreide Gerste wird im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung gerne verwendet, sei es in der Form von Vollkornmehl, Flocken, Malzkaffee oder Gerstengras. Des weiteren ist die Gerste, die mit Weizen zusammen zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit gehört, besonders wichtig in der Bierbrauerei und wird dabei meist zu Malz weiterverarbeitet.

Maisgrieß

Maisgrieß

Maisgrieß ist ein Getreideerzeugnis, das bei der Vermahlung von besonderem Mais entsteht. Es besteht aus schalen und Maiskeimeneimen. Je nach Ausmahlgrad unterscheidet man zwischen feinem, mittlerem und groben Grieß. Ursprünglich war er ein Arme-Leute-Essen der arbeitenden Bevölkerung, da es günstig war, gut sättigt und viel Energie liefert.

Mais Korn

Mais Korn

Der Mais ist eine sehr alte Getreideart, welche Christoph Kolumbus im 15 Jahrhundert aus Mexiko, in Mittelamerika, nach Europa gebracht hat. Zea mays, so die lateinische Bezeichnung dieses Grases mit breiten Blättern, ist eine einjährige Nutzpflanze, die am Feld angebaut wird und bis 2 m hoch wachsen kann. Die Aussaat von Mais erfolgt von April bis Anfang Mai.

Popcorn

Popcorn

Popcorn ist in erster Linie ein Nahrungs- und Genussmittel, dass unter Verwendung von siedendem Öl hergestellt wird. Es kann nur unter Verwendung einer besonderen Maissorte hergestellt werden, dem Puffmais.

Mais Vollmehl

Mais Vollmehl

Mais Vollmehl wird aus harten und besonders stärkehaltigen Körnern und Feldmais hergestellt. Maismehl kann, je nach Körnersorte, in den Farben weiß, gelb und sogar blau variieren. Der Mais als Vollmehl wird in Italien Polenta (fein gemahlen) und in Österreich Kukuruz (grob gemahlen) genannt. Maismehl eignet sich besonders zum Backen, da es kein Klebereinweiß enthält und wird hauptsächlich in Brot- und Pfannkuchenteig verwendet. Neben dem feinen Geschmack verleiht es dem Gebäck eine gelbe Farbe.

Teigwaren

Teigwaren

Warum heißen Nudeln Teigwaren? Nudeln werden aus Teig hergestellt, dem sogenannten Nudelteig. Es handelt sich dabei um sehr einfachen Teig, der zu Hause schnell selbst herzustellen ist. Meist besteht er aus Wasser, Mehl und Salz. Bei Frischeinudeln wurde Ei hinzugefügt, was die Nudeln gelber und somit appetitlicher aussehen läßt. Außerdem gibt es noch Teigwaren die aus Hartweizengrieß hergestellt werden.

Amaranth

Amaranth

Als eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit, gilt Amaranth als Kulturpflanze. Sowohl Inkas, als auch Azteken und Mayas nutzten die getreideähnlichen, an Hirse erinnernden, Körner als Hauptnahrungsmittel. In mexikanischen Gräbern konnten fast 9000 Jahre alte Amaranthsamen nachgewiesen werden. Der Name Amaranth selbst kommt aus dem griechischen uns bedeutet soviel wie "die Eine die ewig blüht/nie vergeht".

Gerste, Graupen

Gerste, Graupen

Graupen sind Gerstenkörner und stellen in zahlreichen Ländern der Welt ein Grundnahrungsmittel dar. Die Wortherkunft wird auf den slawischen Bereich zurückgeführt und kann mit den Worten Grütze oder auch Hagelkorn umschrieben werden. Die Anwendung und der Gebrauch der Graupen besteht seit langer Zeit. Diesbezüglich ist die erste Erscheinung etwa auf das siebzehnte Jahrhundert zurückzuführen. Zu erwähnen ist auch, dass Graupen zwar überwiegend aus Gerste zusammengesetzt sind, es aber trotzdem auch andere Gattungen gibt. Die Getreideart und somit der Bestandteil der Graupe kann ebenso der Weizen sein.

Quinoa

Quinoa

Quinoa, in Europa auch bekannt unter den Bezeichnungen "Andenhirse" oder "Perureis", ist tatsächlich eine der ältesten Kulturpflanzen. Unter dem Begriff Kulturpflanze sind Nutzpflanzen zu verstehen, die vom Menschen aus wildwachsenden Arten gezüchtet wurden. Den Bewohnern der Anden in Südamerika dient die Pflanze tatsächlich schon seit über 6.000 Jahren als eines wichtigsten Grundnahrungsmittel.

Weitere Bilder von Mais Vollmehl