Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Tortenboden
Tortenboden

Tortenboden

Zwar gibt es ein Grundrezept zur Herstellung von Tortenboden, jedoch kann hier sehr stark variiert werden. Dabei kommt es zum einen auf die persönlichen Vorlieben an, zum anderen selbstverständlich, welcher Belag darauf gestrichen wird. So ist es zum Beispiel empfehlenswert, bei einem extrem süßen Belag auf etwas Süße im Tortenboden zu verzichten. Auch in der Konsistenz kann variiert werden.

Tipps für Obsttortenböden

Bei einer Obsttorte ist eher zu empfehlen, ruhig einen etwas krosseren Boden zu backen, da das Obst und die Säure darin den Boden sonst zu sehr aufweichen würden. Daraus lässt sich bereits ableiten, dass nicht für jede Torte einfach der gleiche Boden gewählt werden sollte. Da die Rezeptur selbstredend aus verschiedenen Bestandteilen besteht, kann beim selbst gebackenen Tortenboden gut darauf Einfluss genommen werden, wie fest, luftig oder süß der Boden sein soll. So kann man zum Beispiel für eine Obsttorte hinzukommend noch Sahnesteif mit in den Teig gearbeitet werden. Dadurch wird das Durchweichen des Bodens vermieden. Auch können Kalorien eingespart werden, wenn man zum Beispiel statt des Zuckers kalorienarme Süßungsprodukte wählt. So wird das Stück Torte nicht zu einer Kalorienbombe.

Probieren geht über Studieren

Sicher ist es jedem frei überlassen, seinen Tortenboden selbst zu backen oder doch die fertig gebackene Variante aus dem Supermarkt zu kaufen, die man nur noch belegen muss. Auch kann, sofern man sich dafür entscheidet, seinen Tortenboden selbst zu backen, immer ein und dasselbe Rezept genommen werden. Aber ein optimales Ergebnis an Geschmack und Konsistenz wird man eher durch Ausprobieren selbst herausfinden. So sollte man Grundrezepte wirklich lediglich als Basis betrachten und ruhig nach eigener Intuition und nach eigenem Geschmack und Vorlieben Veränderungen vornehmen. So kann man sich seinen Tortenboden vielleicht mit viel mehr Obst belegen, als es im Rezept steht, weil die Torte einem selbst dann besser schmeckt. Dann ist natürlich auch parallel an der Rezeptur für den Tortenboden eine Veränderung vorzunehmen. Denn sonst wird der Boden eher zu einer Art Brei werden, weil er völlig aufweichen wird. Mag man lieber saueres Obst auf der Torte, sollte der Boden etwas süßer werden, damit sich insgesamt nicht eine zu saure Torte auf dem Kaffeetisch befindet.

Neue Rezepte für Tortenboden

Neue Rezepte findet man immer wieder im Internet, an die man sich strikt halten kann oder aber einfach zum Teil in die eigene Idee mit einfließen lassen kann. Backen sollte eine kreative Tätigkeit sein und das zeigt sich schon allein aus der Vielfalt der Rezepte, die im Internet auf den verschiedensten Portalen finden lassen. Denn es ist Geschmackssache und so ist der Phantasie und der Kreativität keine Grenze gesetzt. Auch mit der zugabe von Nüssen kann ein Tortenboden eine ganz andere Geschmacksrichtung bekommen und der Torte insgesamt einen neuen Geschmack verleihen. Statt des gewöhnlichen Mehls kann bei einer Obsttorte auch Maismehl genommen werden, das auch noch für die nötige Festigkeit des Tortenbodens sorgt. Cremtorten jeder Art benötigen diese Festigkeit nicht, da hier der Boden nicht dazu neigt, durchzuweichen und auch geschmacklich ergibt sich nicht das runde Bild wie wenn Maismehl in Verbindung mit einer Obsttorte verwendet wird.

 

Weitere Bilder von Tortenboden

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung