Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen
Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen

Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen

Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen wird aus einer Mischung von Vollkornmehl von 90 % und einem Anteil von Sonnenblumenkernen von ca. 8 % hergestellt. Dieses Brot vereinigt die hohen Gesundheitswerte eines Vollkornprodukts mit denen der Sonnenblumenkerne.

Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen - besonders wertvoll

Der Geschmack des Brotes ist besonders aromatisch und leicht nussig. Das Mehl darf unterschiedlich grob oder fein gemahlen sein, ebenso können die Kerne im Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen entweder im Ganzen verarbeitet, gehackt oder leicht geschrotet sein.

Was kennzeichnet ein Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen

Wie alle Vollkornprodukte muss auch das Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen den gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland für Vollkornprodukte genügen. Diese Bestimmungen schreiben vor, dass solche Produkte aus mindestens 90 % reinem Vollkornmehl bestehen. Vollkornmehl enthält immer das ganze Korn, gleich aus welcher Art Getreide das Mehl hergestellt wurde. So gibt es Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen aus Vollkorn des Roggens, aber auch aus Vollkorn des Weizens oder gemischtem Vollkorn. Bedeutsam ist immer der vorgeschriebene reine Vollkornanteil, der alle Bestandteile des Korns enthalten muss. Somit enthält auch das Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen alle wertvollen Inhalte des ganzen Korns. Nur das garantiert auch den vollkommenen und hohen Nährwertgehalt an Mineralien, Spurenelementen und Fermenten. Sehr dunkel sind nur Brote aus Roggenvollkorn.

Vollkorn- oder Vollwertprodukt

Allerdings gibt es auch dunkle Brotsorten, die keine Vollkornprodukte sind. Sie werden teils mit „Vollwert" und ähnlichen Bezeichnungen versehen, die aber mit der gesetzlichen Vollkornbestimmung nichts zu tun haben. Im Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen können im Verhältnis zum vorgeschriebenen Vollkornanteil auch noch andere Kerne mit verbacken werden, was jedoch aus der Auszeichnung ersichtlich sein muss. Besonders genau sollte bei Brötchen hingesehen werden. Hier werden auch bei dunklen Teigen gewöhnlich keine reinen Vollkornmehle verarbeitet, sondern Mischmehle oder gefärbte Mehle. Vollkornbrötchen werden als solche ausgewiesen. Besonders in Bio-Bäckereien und Reformhäusern gibt es sie in gleich guter Mischung wie Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen. Sonnenblumenkerne sind im Nährstoffgehalt ebenfalls sehr hochwertig. Durch den hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralien, sind sie die reinsten Kraftspender. Im Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen vereinen sich diese Potentiale mit den hochwertigen Nährstoffen des Getreidevollkorns.

Backmischungen für Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen

Für die heimische Brotbäckerei stehen heute viele Backmischungen zur Verfügung. In einer Vollkornbackmischung ist das volle, gemahlene oder geschrotete Getreidekorn ebenso hochanteilig wie im fertigen Vollkornbrot. Es muss allerdings auf die Ausweisung als Vollkornprodukt geachtet werden. Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen kann aus entsprechenden Backmischungen auch daheim gebacken werden. Allerdings kann auch eine Backmischung für reines Vollkornbrot verwendet werden, der die Sonnenblumenkerne selbst noch hinzugefügt werden. Sonnenblumenkerne sollten stets im geschlossenen Gefäß kühl, aber nicht kalt, gelagert werden. Im Internet gibt es auch zahlreiche Backanleitungen für die Herstellung eigener Teigmischungen für Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen und andere Vollkornbrote oder Vollkornbrötchen. Dabei können die Kerne sowohl ganz oder gehackt im Teig, sowie noch zusätzlich auf der Kruste zugegeben werden. Geschmacklich ist immer die Beigabe des ganzen Kerns von besonderer Güte. Hinzu kommt, dass ein Teig für ein Vollkornbrot mit Sonneblumenkernen durch die beigegebenen Kerne noch lockerer und saftiger gelingt.

Weitere Bilder von Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung