Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Süßkartoffel
Süßkartoffel

Süßkartoffel

Die Süßkartoffel ist von den Speisekarten als Beilagen oder auch als Hauptgericht gar nicht mehr weg zu denken. Sie können gebraten, gekocht oder als Beimischungen in Salaten gefunden werden.

Herkunft der Süßkartoffel

In Europa wurde die Süßkartoffel (Batate) im Jahre 1519 erstmals schriftlich erwähnt. Die genaue Herkunft lässt sich nicht nachweisen. Sie stammt definitiv aus dem Bereich Südamerika. In diesen tropischen Gebieten, wurde dieses Knollengewächs schon seit hunderten von Jahren als Grundnahrungsmittel verwendet. Hauptanbaugebiete der Süßkartoffel sind Portugal und Spanien. In den Ländern Mitteleuropas, wird die Süßkartoffel, eher selten als Grundnahrungsmittel verwendet, dort wird sie als Luxusartikel bezeichnet. Der Hauptproduzent der Süßkartoffel ist China.

Eigenschaften der Süßkartoffel

Die Süßkartoffel ist ein Windengewächs. Sie ist ein Wurzelgemüse, welches über einen süßlichen Geschmack verfügt. Die Blätter der Süßkartoffel sind großflächig. Sie verhindern das Wachsen von Unkraut. Die Blüten der Süßkartoffel sind trichterförmig. Die Süßkartoffel besitzt einen hohen Kohlenhydratgehalt. Neben Wasser, Vitaminen und Ballaststoffen, findet sich auch ein Teil an Blausäure und ein Gehalt an Stärke in der Frucht.

Die Süßkartoffel sieht zwar robust aus, ist aber in ihrem Gedeihen sehr witterungsabhängig. Frost wirkt im wahrsten Sinne des Wortes tödlich auf die Pflanzen. Die günstigsten Temperaturen für das Wachstum der Süßkartoffel liegen bei 22 Grad. Temperaturen um die 15 Grad aber auch über 35 Grad, bedeuten, dass die Wachstumsperiode sich verlangsamt.

Süßkartoffel Sorten

Auf dem Markt werden Kartoffeln in brauner Farbe angeboten. Diese finden in Deutschland sehr häufig in der Küche Verwendung. Das Fleisch ist weiß. Die Süßkartoffel mit einer lachsfarbenen Schale besitzt ein gelbliches Fleisch. Das beruht auf den hohen Gehalt an Karotin. Diese Sorte ist sehr wertvoll. Angeboten werden auch Kartoffeln mit einer roten bis violetten Schale. Das Fleisch ist hier ebenfalls weiß. Im Vergleich zu den Anbausorten, wird diese weltweit am häufigsten angebaut. Die Formen sind recht unterschiedlich. Sie können rund bis oval aussehen, aber ebenso eine längliche Form haben.

Das Grundnahrungsmittel - Süßkartoffel

Wie eingangs schon erwähnt, gehören die Kartoffeln, gerade hier in Deutschland, zu den Grundnahrungsmitteln. Egal ob als Einalgen in der Suppe, als Beilage zu gebratenem oder als eigenständiges Hauptgericht. Beim Kochen als Pellkartoffel, wird die Schale während dieses Vorgangs nicht abgezogen. Nachdem der Garpunkt erreicht ist, wird die Haut abgelöst. Dadurch ist auch der Abfall geringer als beim Kochen der Salzkartoffeln. Auf Grund der schon aufgeführten Inhaltsstoffe der Kartoffeln, sind diese äußerst gesund. Sehr gern werden sie auch bei Diäten zur Gewichtsreduzierung eingesetzt. Durch ihre Zusammensetzung, wird schnell ein Sättigungsgrad erreicht.

Süßkartoffel als Futtermittel

Auch bei der Tierhaltung findet die Süßkartoffel Verwendung. In den alten Futterküchen, standen die Kartoffeldämpfer. Diese hatten eine andere Dimension als unsere Kochtöpfe. Die Kartoffeln wurden so wie sie waren gedampft und nach dem Auskühlen, den Tieren verabreicht.

Lagerung der Süßkartoffel

In Deutschland ging es im Herbst an die Ernte der Kartoffeln. Dann ließ man sie abtrocknen und konnte sie mehrere Monate lagern. Durch den Import, gibt es das ganze Jahr über Kartoffeln zu kaufen. Der kleinere Verbraucher, hat sich im laufe der Zeit, geschmacklich an einer Sorte orientiert. Diese kann er, besonders wenn sie im Preis günstig angeboten werden, kaufen und in kühlen, trockenen und lichtgeschützten Räumen, über einem großen Zeitraum aufbewahren.

Weitere Bilder von Süßkartoffel

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung