Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Kartoffeln gekocht (mit Schale)
Kartoffeln gekocht (mit Schale)

Kartoffeln gekocht (mit Schale)

Die Kartoffel ist die Liebste Knolle der Deutschen und auch der Österreicher wird auch auch Erdapfel oder Krumbeere genannt. Es gibt eine große Vielfalt an Kartoffeln. Die Ernte der Kartoffel beginnt etwa im Juni und dauert ungefähr bis Oktober. Allein in Deutschland werden pro Jahr cirka rund elf Millionen Kartoffeln aus der Erde geholt. Niedersachsen ist das größte gebiet in Deutschland welches Kartoffeln anbaut.

Zubereitung der mit Schale gekochten Kartoffeln

Die Zubereitung für Kartoffeln gekocht mit Schale ist sehr wahrscheinlich die gesündeste, da die Schale verhindert, dass die wasserlöslichen Nährstoffe im Wasser verloren gehen. Viele Mineralstoffe, wie Kalium, Eisen, Magnesium oder Phosphor und Vitamine, wie Vitamine B1, B2 oder C verstecken sich in der Knolle, die den Körper stärken und schon deshalb sollten die Kartoffeln mit Schale gekocht werden und erst hinterher geschält werden. Im Gegensatz zu Obst nimmt die Nährstoffdichte zur Schale hin eher ab.

Die Stärke in der Kartoffel liefert Energie, die für den Menschen allerdings erst verwertbar ist, wenn die Kartoffeln gekocht mit Schale werden. Hundert Gramm Kartoffeln haben nur 68 Kalorien, außerdem sind die Kartoffeln gekocht mit Schale sehr sättigend, zum Beispiel cirka dreimal mehr wie Weißbrot. Wer die Kartoffel schält ist selber Schuld, denn dadurch gehen fast alle Vitamine verloren und die Kartoffel ist nun eine Beilage ohne großen Nutzen. Als Schutz vor dem Verlust wichtiger Vitamine und Mineralstoffe sollten die Kartoffeln gekocht mit Schale werden, denn die gesundheitsschädlichen Stoffe werden durch das Kochen nicht beseitigt. Deshalb ist es am besten, wenn die Kartoffeln gekocht mit Schale werden. Allerdings sollte man die Kartoffeln ohne Schale verspeisen.

Lagerung der Kartoffeln

Wenn die Kartoffeln nicht richtig gelagert werden bilden sie Stoffe, die für die Gesundheit gefährlich werden können. Die Stoffe können, wenn sie in höheren Mengen aufgenommen werden schwere körperliche Schäden verursachen, zum Beispiel greifen sie die Darmwand an oder schädigen die Nerven. Gefährlich wird es aber erst, wenn die Kartoffeln keimen und sich grüne Stellen durch zuviel Licht bilden. Kartoffeln sollten luftig, kühl und dunkel gelagert werden um dies zu verhindern, sollte es dennoch vorkommen das die Kartoffel grüne Stellen hat oder Keimlinge bildet, sollten diese großzügig entfernt werden, bevor die Kartoffeln gekocht mit Schale werden. Dies alles zu beachten ist nicht schwer und somit steht dem Genuss der Kartoffeln gekocht mit Schale nichts mehr im Weg.

Kartoffeln gekocht mit Schale nennt man auch Pellkartoffeln und sie schmecken besonders gut mit Kräuterquark, Sahneheringsfilet oder einfach nur mit Butter und Salz, außerdem behalten sie alle Mineralstoffe und Vitamine. Es gibt auch Süßkartoffeln, die aus Mittelamerika stammen und im Geschmack etwas süßlicher ist wie die normale Kartoffel. Sie ist mit der Herkömmlichen Kartoffel nicht verwandt, sondern gehört zur Familie der Knollenwinde. Die Süßkartoffeln sind vorwiegend mehlig kochend und meist werden die Kartoffeln gekocht mit Schale und auch wird die Schale mit verspeist, wer die Schale allerdings nicht mag kann sie natürlich auch schälen.

Weitere Bilder von Kartoffeln gekocht (mit Schale)

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung