Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Schweinefleisch Rückenspeck
Schweinefleisch Rückenspeck

Schweinefleisch Rückenspeck

Hausschweine werden ausschließlich zur Fleischerzeugung gehalten. Dabei zählt das Schweinefleisch in Europa zu der am häufigsten gegessenen Fleischart. Viele Teile des Hausschweines sind dabei zum Verzehr geeignet.

Teile vom Schwein

Dazu gehören unter anderem der Schweinskopf, welcher zu Sülze oder Wurst verarbeitet wird, die Schweinsbacke, der Rückenspeck, Schweinenacken, Brust, Kotelett, Filet, der Schweinebauch, die Schweineschulter, Schinken, Eisbein, Schweinsfuß und der Schweineschwanz. Als Rückenspeck wird dabei beim Schwein das Fettgewebe bezeichnet, welches sich zwischen der Haut und den Muskeln am Rücken des Schweines befindet. Unterschieden wird hierbei beim Schwein zwischen Rückenspeck, fettem Speck, Bauchspeck und durchwachsenem Speck aus Muskelfleisch. Der Rückenspeck ist reines Fettgewebe. Dabei wird der Speck oft zusammen mit der Haut des Schweines, der sogenannten Schwarte, angeboten. Dabei kann die Schwarte auch separat in der Küche verwendet werden.

Rückenspeck in der Küche

Der Rückenspeck wird vor allem als Zutat in der Küche verwendet. Zum einen verwendet man den Rückenspeck zum Spicken. Beim Spicken durchzieht man mageres Fleisch mit Streifen von Rückenspeck. So soll dem Fleisch ein besonderes Aroma verliehen werden und zum anderen soll das Austrocknen des Fleisches beim Braten verhindert werden. Zum anderen wird der Rückenspeck oft auch zum Umhüllen von magerem Fleisch verwendet. Beim Umhüllen wird das Fleisch mit Speckscheiben belegt oder umwickelt. Auch hier liegt der Zweck darin, dem Fleisch ein besonderes Aroma zu verleihen und es zudem vor dem Austrocknen beim Braten zu schützen.

Rückenspeck verwendet man auch zur Herstellung von Schmalz. Hierbei wird der Rückenspeck kleingeschnitten und bei mäßiger Temperatur langsam ausgebraten. Schweineschmalz eignet sich nicht zum Fritieren, da es geringe Mengen von Wasser enthalten kann. Schmalz kann dabei kühl und dunkel sehr lange gelagert werden, da es kaum verdirbt. Deshalb wird Schmalz häufig auch zur Konserierung von gegartem Fleisch verwendet.

Verwendung von Rückenspecks

Des Weiteren wird der Rückenspeck des Schweinefleisches auch als Schmorfett für das Schmoren von Kohlgerichten wie Sauerkraut, Rotkohl oder auch Grünkohl verwendet. Rückenspeck ist weiterhin in gewürfeltem oder gemahlenem Zustand auch in sehr vielen Würsten enthalten. Weiterhin wird der Rückenspeck auch gepöckelt, geräuchert oder auch getrocknet und gegart im Handel angeboten. So zum Beispiel als Bacon. Dabei handelt es sich um gepökelten und geräucherten Rückenspeck. Dabei enthält der Rückenspeck zusätzlich noch etwas vom darunterliegenden Fleisch.

Der geräucherte oder der gepökelte Rückenspeck wird zudem auch zum Verfeinern von Eintöpfen verwendet.
Nur kleine Teile des Rückenspecks werden an die Endverbraucher verkauft. Hier wird er als grüner Speck bezeichnet. Der Großteil des Rückenspecks wird von der Industrie oder von den Metzgern verwendet. In den Küchen anderer Länder findet man den Schweinefleisch Rückenspeck in gesalzenem und geräuchertem Zustand. Dabei wird er häufig mit Kräutern oder anderen Gewürzen verfeinert.

 

Weitere Bilder von Schweinefleisch Rückenspeck

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung