Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Schweinsbratwurst
Schweinsbratwurst

Schweinsbratwurst

Man findet sie auf Jahrmärkten, Imbissbuden, in jedem Fleischregal und bei der heimischen Grillparty darf sie auf dem eigenen Rost natürlich auch nicht fehlen. Die Rede ist von der Schweinsbratwurst, einer einfachen aber dennoch besonders bei den Deutschen sehr beliebten Bratwurstsorte.

Wissenswertes zur Schweinsbratwurst

Die traditionelle Schweinsbratwurst besteht aus grobem Schweinebrät und wird als Brühwurst in Schweinedärme abgefüllt. Diese Art der Schweinsbratwurst ist uns als Grobe Bratwurst bekannt. Es gibt sie auch in mittelgrober und feiner Form, diese Art der Bratwürste wird jedoch oftmals auch mit anderen Fleischarten versetzt. Speziell für das Grillen deklarierte Würste werden oftmals noch mit einer speziellen Gewürzmischung versetzt, so dass sie über eine gewisse Würze oder Schärfe verfügen.

Die Herstellung einer Schweinsbratwurst

Die Bratwurst wird gebrüht und ungebrüht hergestellt. Die klassische Schweinsbratwurst ist ungebrühter Natur und besteht aus frischem Schweinefleisch, Gewürzen und Eis. Der sogenannte Kutter zerkleinert das Fleisch zur gewünschten Größe und danach werden die Gewürzmischungen und das Eis hinzugefügt. Die nun entstandene Fleischmasse wird in Schweinedärme abgefüllt und durch das Abdrehen der Därme zu jeweils einer Schweinsbratwurst von ca. 100 Gramm portioniert. Die ungebrühte und frische Schweinsbratwurst ist zum raschen Verzehr gedacht, da sie - wie beispielsweise frisches Schweinemett - ohne Konservierungsstoffe nur begrenzt und wenige Tage haltbar ist. Sie sollte spätestens 3 Tage nach dem Kauf gegrillt oder gebraten verzehrt werden und muss in der Zwischenzeit im Kühlschrank bei maximal 8° gekühlt aufbewahrt werden. Die Schweinsbratwurst kann ohne Probleme 3-6 Monate (je nach Gefrierschrank) tiefgefroren werden.

Qualitäts- und Geschmacksunterschiede

Die wohlschmeckendste und wohl bekannteste deutsche Schweinsbratwurst ist die Thüringer Bratwurst. Neben dem hohen Qualitätsstandard des Schweinefleisches machen die Menge und die Zusammensetzung der Zutaten den besonderen, würzigen Geschmack der Rostbratwurst aus. Hierzu werden natürlich Salz und Pfeffer verwendet, aber auch Majoran, Knoblauch und feiner Kümmel. Die Thüringer Bratwurst ist übrigens ein geschützter Begriff und darf nicht beliebig und von jedermann verwendet werden. Entscheidend ist aber nicht nur die Qualität und die Frische des Fleisches, sondern auch die Fleischmenge. Eine Schweinsbratwurst mit einem höheren Eisanteil schrumpft bei der Zubereitung deutlich, darunter leidet demzufolge auch die Geschmacksqualität. Die perfekte Schweinsbratwurst hat nicht nur eine entsprechende Fleisch-Eiskonsistenz, sondern auch die entsprechende Gewürzmischung. Neben den in Thüringen verwendeten klassischen Gewürzen finden sich in vielen Würsten auch gemahlene Muskatnüsse, Ingwer, Gewürznelke, Zimt und Kardamom. Ganz edle und mit Sicherheit nicht günstige Schweinsbratwürste sind sogar mit Safran verfeinert!

Die Schweinsbratwurst im 17.Jahrhundert

Die Bratwurst ist in der heutigen Zeit als ein kleiner Imbiss oder Zwischenmahlzeit anzusehen. Es gibt sie in gerollter Form als Schnecke, dünn, klassisch, grob, mittelgrob und fein. Es gibt sogar XXL-Riesenbratwürste mit einer Gesamtlänge von über 50cm. Im 17.Jahrhundert hat man der klassischen Schweinsbratwurst sogar noch eine medizinische Wirkung nachgesagt. Deren Ursprung ist jedoch weniger in der Bratwurst zu suchen, sondern eher den beigesetzten Gewürzen zuzuschreiben. Die enthaltenen Gewürznelken würden angeblich einen guten Atem verursachen und die Glieder stärken. Der in der Schweinsbratwurst enthaltene Majoran würde sogar Rheuma und Arthritis bekämpfen. Die Bratwurst ist als Medizin eher unwahrscheinlich - nur schmecken soll sie.

 

 

 

Weitere Bilder von Schweinsbratwurst

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung