Kabeljau Dorsch

Kabeljau Dorsch
Kabeljau Dorsch

Der Kabeljau ist ein Meeresfisch, der in zahlreichen Seegebieten zu Hause ist. Den nicht geschlechtsreifen Kabeljau bezeichnet man als Dorsch. An der Ostsee wird jeder Kabeljau, auch der vollständig ausgewachsene, als Dorsch bezeichnet. Heimatgebiete vom Kabeljau sind der gesamte Nordatlantik, der nördliche Pazifik, die Nordsee und die Ostsee. Der Kabeljau bzw. Dorsch hat einen langen Körper, eine Flosse am Bauch und eine am After und etliche dicht hintereinander angeordnete runde Rückenflossen.

 
Anzeige

Unterscheidung von Kabeljau und Dorsch

Der Kabeljau kann die stattliche Größe von bis zu 1,5 Meter erreichen. Er ernährt sich vorwiegend von kleinen Meerestieren. Ausgewachsene Fische fressen auch kleine Fische. Meist ist er in den Farben grün, braun und rot unterschiedlich gefleckt. Er kann in Meerestiefen von bis zu 600 Meter, aber auch in flacheren Meeresgebieten an den Küsten angetroffen werden.

Überfischung beim Kabeljau/Dorsch

Über sehr lange Zeit gehörte der Kabeljau/Dorsch zu den am meisten verzehrten Fischarten. Inzwischen ist der Kabeljau, oder der Dorsch, allerdings eine der Fischarten, die durch große Überfischung sogar bedroht ist. Es wurden bereits einmal Überlegungen zu einer Fangbegrenzung angestellt, die jedoch nicht durchgesetzt werden konnten. Wer also beim Speiseplan Rücksicht auf die Fischbestände nehmen möchte, sollte den Kabeljau/Dorsch nicht gerade jede Woche auf den Speiseplan setzen. Inzwischen haben auch die Preise für Kabeljau/Dorsch infolge der zurückgehenden Fangquoten erheblich angezogen.

Abwechslung auf dem Speiseplan mit Kabeljau/Dorsch

Der Kabeljau/Dorsch zeichnet sich durch sehr mageres, schmackhaftes, zartes Fischfleisch aus. Infolge des geringen Fettgehalts kommt er häufig auch getrocknet als Stockfisch, vor allem in südlichen Ländern, oder als Klippfisch auf den Markt. Das Fleisch von Kabeljau/Dorsch versteckt sich aber auch unter der Bezeichnung Seelachs für den geräucherten Kabeljau/Dorsch. Diesem Lebensmittel werden häufig aber noch andere Fischarten beigemischt. Seelachs ist besonders als Brotbelag und Garnierung beliebt.

Kabeljau oder Dorsch kulinarisch

Als Filet ist der Kabeljau/Dorsch in der warmen Küche als Fischgericht beliebt. Filetiert kann er paniert gebraten werden, im Naturzustand schmeckt er auch vom Grill ausgezeichnet, er eignet sich zum Dünsten und für Gerichte mit gekochtem Fisch. Geschmacklich kann man den Kabeljau/Dorsch durch die Beigabe von Zitrone, mildem Meerrettich und Kräutersoßen, aber auch Kräuterdips abrunden. Allerdings sollten diese Beigaben maßvoll dosiert werden, um den Eigengeschmack des Kabeljau/Dorsch nicht zu stark zu überlagern.

 

Nährwert
(auf 100g Kabeljau Dorsch)
kcal: 76 KJ
KJ: 319 KJ
Kohlenhydrate: g
Proteine: 17,7 g
Fett: 0,6 g
Wasser: 80,5 g
Cholesterin: 34 mg
Vitamine
(auf 100g Kabeljau Dorsch)
Niacin: 2,3 mg
Vitamin A: 7 µg
Vitamin B1: 0,06 mg
Vitamin B2: 0,05 mg
Vitamin B6: 0,2 mg
Vitamin C: 2 mg
Vitamin E: 1 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Kabeljau Dorsch)
Calcium: 26 mg
Eisen: 0,3 mg
Kalium: 352 mg
Magnesium: 24 mg
Natrium: 72 mg
Phosphor: 194 mg

Flunder

Flunder

Die Flunder ist ein Speisefisch, der aus den Küstengewässern Europas stammt. Dieser Speisefisch wird auch als Plattfisch bezeichnet. Flundern sind absolute Grundfische die diesen Lebensraum nur selten verlassen. Die Flunder hat einen ovalen abgeflachten Körper der sie für das Leben am Gewässergrund prädestiniert. Entlang der Küsten an Nord und Ostsee findet man die Flunder sehr häufig. Die Flunder findet sich zudem in Buchten, Fjorden und Mündungen der Flussläufe. Auch die Brackwasserregionen gehören zum Lebensraum der Flunder.

Weißer Heilbutt

Weißer Heilbutt

Der weiße Heilbutt gehört zur Gattung der Plattfische und hat noch zwei Kollegen, den schwarzen Heilbutt und den pazifischen Heilbutt. Mit einer Größe von bis zu 300 m Länge und einem Gewicht von bis zu 400 KG, passt der weiße Heilbutt, nur in Filetgröße, in unsere Töpfe und Pfannen. Wenn er den Weg nicht ins Netz und damit in unseren Kochtopf findet, wird er bis zu 50 Jahre alt. Der junge Heilbutt wächst als Rundfisch auf und im Laufe der Zeit wandert das linke Auge zum rechten Auge hin.

Hering Atlantikhering

Hering Atlantikhering

Der Atlantikhering ist eine nordatlantische Gattung des echten Herings und der beliebteste Speisefisch der Welt. Bis ins 20 Jahrhundert war der atlantische Hering eines der wichtigsten Handelsgüter und so häufig, das er in vielen Regionen als "Arme Menschen Essen" galt. Die ökologischen Probleme der Ostsee und das starke Fischen hat den Bestand des Atlantkherings jedoch stark schrumpfen lassen. Der Lebensraum des Atlantikherings ist sehr weiträumig, von der Ostsee bis zum Golf von Biskaya und im Nordatlantik kann man ihn finden.

Hering Filet

Hering Filet

Aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes zählt das Hering Filet in der Trennkostlehre zu der Eiweißgruppe und kann sehr gut mit allen Lebensmitteln der neutralen Gruppe kombiniert werden. Am Abend genossen zu Brot oder als Salat mit saurer Sahne und reichlich Gemüse regt dieses Gericht in Maßen genossen eine erwünschte Gewichtsreduktion an und macht auch noch sehr satt.

Kabeljau Dorsch

Kabeljau Dorsch

Der Kabeljau ist ein Meeresfisch, der in zahlreichen Seegebieten zu Hause ist. Den nicht geschlechtsreifen Kabeljau bezeichnet man als Dorsch. An der Ostsee wird jeder Kabeljau, auch der vollständig ausgewachsene, als Dorsch bezeichnet. Heimatgebiete vom Kabeljau sind der gesamte Nordatlantik, der nördliche Pazifik, die Nordsee und die Ostsee. Der Kabeljau bzw. Dorsch hat einen langen Körper, eine Flosse am Bauch und eine am After und etliche dicht hintereinander angeordnete runde Rückenflossen.

Kabeljau Filet

Kabeljau Filet

Der ausgewachsene Kabeljau kann bis zu eineinhalb Meter lang werden. Er gehört zu der Familie der Dorsche und war bis vor wenigen Jahrzehnten ein weit verbreiteter Meeresfisch. Da der Kabeljau sehr leicht zu fangen ist, kann es schnell zur Überfischung kommen, was bald zur Bedrohung des Fortbestandes dieser Fischart führen würde. Deshalb ist dieser Fisch neben vielen anderen Artgenossen in der heutigen Zeit eine edle und kostspielige Delikatesse geworden.

Kabeljau Leber

Kabeljau Leber

Als Jungfisch wird der Kabeljau als Dorsch bezeichnet. Erst als laichreifer Fisch bezeichnet man ihn als Kabeljau. Er ist ein im gesamten Atlantik - doch vorzugsweise im Nordatlantik und auch der Ostsee heimischer Fisch. Durch seinen geringen Fettgehalt im Muskelgewebe zählt er zu den Magerfischen. Bei Magerfischen dient die Leber als Fett-Reservoir. Kabeljau-Leber hat eine hellgelbe Farbe, ist sehr groß und dreilappig. Der Anteils an Omega-3 Fettsäuren ist sehr hoch.

Katfisch Steinbeißer

Katfisch Steinbeißer

Als Katfisch oder Steinbeißer, mancherorts auch "Karbonadenfisch" oder "Wolfsfisch" genannt, vertreibt der deutschsprachige Fisch- und Lebensmittelhandel den gestreiften oder gefleckten Seewolf. Die Franzosen nennen Katfisch (Steinbeißer) kurz "Loup de mere". Ebenso halten es die Italiener mit "Lupo di mare" und die Niederländer mit "Zeewolf".

Weitere Bilder von Kabeljau Dorsch