Hering Filet

Hering Filet
Hering Filet

Aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes zählt das Hering Filet in der Trennkostlehre zu der Eiweißgruppe und kann sehr gut mit allen Lebensmitteln der neutralen Gruppe kombiniert werden. Am Abend genossen zu Brot oder als Salat mit saurer Sahne und reichlich Gemüse regt dieses Gericht in Maßen genossen eine erwünschte Gewichtsreduktion an und macht auch noch sehr satt.

 
Anzeige

Hering Filet selbstgemacht

Ein Hering Filet erfreut sich wegen seiner vielseitigen Einsetzbarkeit sehr großer Beliebtheit. Wer über frische Heringe vom Fischer oder aus dem Fischgeschäft verfügt, der kann sich sein Hering Filet einfach selbst herstellen. Es wird angenommen, dass der Hering bereits ausgenommen wurde und der Kopf entfernt wurde. Benötigt hierzu werden ein Heringsfiletierer und ein scharfes Messer. Ein Schnitt entlang der Mittelgräte im zweiten Drittel des Fisches bis zum Schwanz von beiden Seiten ist der erste Schritt. Danach sticht der Koch mit dem Hering Filetierer von der Kopfseite entlang der Mittelgräte bis zum Schwanz. Nach dem Herumdrehen mit dem Filetierer wird der ganze Fisch umgedreht und ein geöffneter Bauch kommt zum Vorschein. Mit Zeigefinger und Daumen kann die Mittelgräte vom Schwanz bis hin zum Kopfteil ohne viel Mühe entfernt werden. Alternativ ist das bereits fertige Hering Filet im Handel erhältlich.

Hering Filet kulinarisch

Mit dem Hering Filet können schmackhafte Rezepte gezaubert werden. Mit ein wenig leckeren Zutaten, wie saure Sahne, Lauch, Kartoffel und Eier kann ein leckerer Auflauf zubereitet werden. Wer an seine Linie denkt, lässt die Kartoffel einfach weg und fertig ist das Trennkostgericht. Auch kalt kann das Hering Filet in Salaten gut genossen werden. Ein Heringsalat mit Kartoffel, Zwiebel, Bohnen, Äpfel und hart gekochten Eiern in einer Sauce aus saurer Sahne, Schlagsahne und etwas Mayonnaise, abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer ist immer sehr beliebt. Ein Hering Tartare ist eine einfach zuzubereitende und sehr beliebte Beilage zu Gemüsepuffer. Hierzu muss das Hering Filet und ein Apfel einfach klein geschnitten werden und mit Schnittlauch vermischt. Wer gerne Labskaus genießt, weiß in diesem Zusammenhang ein frisches Hering Filet sehr zu schätzen. Eingelegter Hering ist ein günstiges und sehr schmackhaftes Essen. Der filetierte Hering wird mit Essig, trockenen Weißwein, etwas Öl, Thymian, Dill, Zucker und Knoblauch lagenweise in sterile Gläser gefüllt und mindestens einen Tag durchgezogen lassen. Richtig gelagert ist diese Speise bis zu vier Wochen haltbar.

 

 

Nährwert
(auf 100g Hering Filet)
kcal: 68 KJ
KJ: 285 KJ
Kohlenhydrate: g
Proteine: 17 g
Fett: g
Wasser: 80 g
Cholesterin: 30 mg
Vitamine
(auf 100g Hering Filet)
Niacin: 2 mg
Vitamin A: 12 µg
Vitamin B1: 0,05 mg
Vitamin B2: 0,05 mg
Vitamin B6: 0,25 mg
Vitamin C: 2 mg
Vitamin E: 0,4 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Hering Filet)
Calcium: 11 mg
Eisen: 0,5 mg
Kalium: 350 mg
Magnesium: 19 mg
Natrium: 85 mg
Phosphor: 190 mg

Seefische

Seefische

Seefische Artenvielfalt und Nutzen. Seefische bezeichnet man als alle Fischarten, deren Lebensraum das Meer ist. Man findet sie oft in Schärmen an, meist aber in großer Tiefe. Seefische haben sich auf dem internationalen Markt im laufe der Jahre immer mehr verbreitert.

Flunder

Flunder

Die Flunder ist ein Speisefisch, der aus den Küstengewässern Europas stammt. Dieser Speisefisch wird auch als Plattfisch bezeichnet. Flundern sind absolute Grundfische die diesen Lebensraum nur selten verlassen. Die Flunder hat einen ovalen abgeflachten Körper der sie für das Leben am Gewässergrund prädestiniert. Entlang der Küsten an Nord und Ostsee findet man die Flunder sehr häufig. Die Flunder findet sich zudem in Buchten, Fjorden und Mündungen der Flussläufe. Auch die Brackwasserregionen gehören zum Lebensraum der Flunder.

Weißer Heilbutt

Weißer Heilbutt

Der weiße Heilbutt gehört zur Gattung der Plattfische und hat noch zwei Kollegen, den schwarzen Heilbutt und den pazifischen Heilbutt. Mit einer Größe von bis zu 300 m Länge und einem Gewicht von bis zu 400 KG, passt der weiße Heilbutt, nur in Filetgröße, in unsere Töpfe und Pfannen. Wenn er den Weg nicht ins Netz und damit in unseren Kochtopf findet, wird er bis zu 50 Jahre alt. Der junge Heilbutt wächst als Rundfisch auf und im Laufe der Zeit wandert das linke Auge zum rechten Auge hin.

Hering Atlantikhering

Hering Atlantikhering

Der Atlantikhering ist eine nordatlantische Gattung des echten Herings und der beliebteste Speisefisch der Welt. Bis ins 20 Jahrhundert war der atlantische Hering eines der wichtigsten Handelsgüter und so häufig, das er in vielen Regionen als "Arme Menschen Essen" galt. Die ökologischen Probleme der Ostsee und das starke Fischen hat den Bestand des Atlantkherings jedoch stark schrumpfen lassen. Der Lebensraum des Atlantikherings ist sehr weiträumig, von der Ostsee bis zum Golf von Biskaya und im Nordatlantik kann man ihn finden.

Hering Filet

Hering Filet

Aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes zählt das Hering Filet in der Trennkostlehre zu der Eiweißgruppe und kann sehr gut mit allen Lebensmitteln der neutralen Gruppe kombiniert werden. Am Abend genossen zu Brot oder als Salat mit saurer Sahne und reichlich Gemüse regt dieses Gericht in Maßen genossen eine erwünschte Gewichtsreduktion an und macht auch noch sehr satt.

Kabeljau Dorsch

Kabeljau Dorsch

Der Kabeljau ist ein Meeresfisch, der in zahlreichen Seegebieten zu Hause ist. Den nicht geschlechtsreifen Kabeljau bezeichnet man als Dorsch. An der Ostsee wird jeder Kabeljau, auch der vollständig ausgewachsene, als Dorsch bezeichnet. Heimatgebiete vom Kabeljau sind der gesamte Nordatlantik, der nördliche Pazifik, die Nordsee und die Ostsee. Der Kabeljau bzw. Dorsch hat einen langen Körper, eine Flosse am Bauch und eine am After und etliche dicht hintereinander angeordnete runde Rückenflossen.

Kabeljau Filet

Kabeljau Filet

Der ausgewachsene Kabeljau kann bis zu eineinhalb Meter lang werden. Er gehört zu der Familie der Dorsche und war bis vor wenigen Jahrzehnten ein weit verbreiteter Meeresfisch. Da der Kabeljau sehr leicht zu fangen ist, kann es schnell zur Überfischung kommen, was bald zur Bedrohung des Fortbestandes dieser Fischart führen würde. Deshalb ist dieser Fisch neben vielen anderen Artgenossen in der heutigen Zeit eine edle und kostspielige Delikatesse geworden.

Kabeljau Leber

Kabeljau Leber

Als Jungfisch wird der Kabeljau als Dorsch bezeichnet. Erst als laichreifer Fisch bezeichnet man ihn als Kabeljau. Er ist ein im gesamten Atlantik - doch vorzugsweise im Nordatlantik und auch der Ostsee heimischer Fisch. Durch seinen geringen Fettgehalt im Muskelgewebe zählt er zu den Magerfischen. Bei Magerfischen dient die Leber als Fett-Reservoir. Kabeljau-Leber hat eine hellgelbe Farbe, ist sehr groß und dreilappig. Der Anteils an Omega-3 Fettsäuren ist sehr hoch.

Katfisch Steinbeißer

Katfisch Steinbeißer

Als Katfisch oder Steinbeißer, mancherorts auch "Karbonadenfisch" oder "Wolfsfisch" genannt, vertreibt der deutschsprachige Fisch- und Lebensmittelhandel den gestreiften oder gefleckten Seewolf. Die Franzosen nennen Katfisch (Steinbeißer) kurz "Loup de mere". Ebenso halten es die Italiener mit "Lupo di mare" und die Niederländer mit "Zeewolf".

Makrele

Makrele

Die Herkunft der Makrele sind die Küstengewässer in Nordamerika (Atlantik), der Nordsee, der Irischen See, an der Westseite der Norwegischen Rinne, dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer. Somit handelt es sich um einen Salzwasserfisch. Gefangen wird sie in bestimmten Fangzonen und nur im Zeitraum von Juli bis Februar.

Weitere Bilder von Hering Filet