Thunfisch in Öl

Thunfisch in Öl
Thunfisch in Öl

Den Thunfisch genießen die Leute seit alten Zeiten. Heutzutage wird der Thunfisch öfter in Dosen verwendet. Thunfisch in Dose oder frisch kann man ganzjährig in den Geschäften kaufen. Vom Thunfisch in Dose kann man Salate, Beilagen und aller Art Speisen vorbereiten. Der Thunfisch ist besonders gesund und beugt Herzkrankheiten dank der 3-Omega-Fetten und Vitamine B vor.

 
Anzeige

Nur mit zwei Portionen pro Woche kann man das Niveau der Dreiglyzeriden im Organismus reduzieren. Es ist keine Übertreibung, wenn man sagt, dass jeder Dritte Thunfisch mag. Das zeigen die Weltstatistiken. Der Grund ist das rote Fleisch dieser Fischart, reich an hochwertigen Proteinen und arm an Fetten. Wenn man die Alternative des Hühnerfleisches oder des Rindersteaks sucht, so sucht mann also den Thunfisch. Thunfisch in Öl wird meist in Dosen aufbewahrt.

Thunfisch in Öl ist häufigste Fischkonserve

Thunfisch in Dosen ist die Fischkonserve Nummer eins - man kann schnell den Thunfisch für Salate und andere Speisen verwenden, ohne eine thermische Bearbeitung des Thunfleisches. Die Dose wird sehr leicht ohne einen Dosenöffner geöffnet, da sie mit einem Verschluss auf der Rückseite versehen ist. Es ist auf jedenfall genügend Flüssigkeit enthalten, ansonsten würde der Thunfisch sehr trocken schmecken. Der Fisch ist nicht zu hart und man kann ihn sehr gut aus der Dose herausholen. Die Flüssigkeit schmeckt eigentlich nach gar nichts außer Wasser. Der Thunfisch selber schmeckt sehr lecker und sieht auch sehr gut aus. Das Fleisch ist nämlich sehr saftig und hat die Farbe rosa. Rezepte für den Thunfisch in Öl gibt es viele. Hier eine Darstellung der Vorbereitung einiger Speisen mit Thunfisch in Öl.

Servier-Beispiele für Thunfisch in Öl

Nudelsalat mit Thunfisch in Öl ist eine Köstlichkeit, die sehr leicht und schnell vorzubereiten ist. Dazu braucht man 250 g Gabel-Makkaronie / Nudeln, 2 Dosen Thunfisch in Öl, 1 Dose Cornichons, 4 St Eier, etwas Mayonnaise, etwas Salz und etwas Pfeffer. Die Nudeln werden in nicht gesalzenem Wasser gekocht, bis sie gar sind. Die Eier werden hart gekocht. Anschließend werden sie geschält und in kleine Würfel/Stücke geschnitten. Thunfisch, Eier, Nudeln und Gurken werden in eine Schüssel gegeben und verrührt. Mit Mayonnaise, Pfeffer und Salz wird absgechmeckt.

Thunfisch in Öl, Rezepte

Thunfisch-Omelett ist besonders lecker. Dazu braucht man - 4 St Eier, 1/2 Dose Thunfisch, 2 Schb Gouda, etwas Öl, etwas Salz und Pfeffer. Die Eier werden in einer kleinen Schale gut verquirlt, etwas Salz und Pfeffer werden hinzugegeben. Anschließend wird eine Pfanne mit etwas Öl erhitzt und die Eimasse wird hineingegeben. Nach 2-3 Min. Werden die Goudascheiben darauf verteilt und der Thunfisch wird darüber zerrupft. Man lässt alles stocken und dann wird heiß serviert.

Thunfischsoße wird aus 1 Dose Thunfisch in Öl, 200 g, 2 St Zwiebel, gewürfelt, 2 St Knoblauchzehen, 500 ml passierte Tomaten, 1/2 St Suppenwürfel, etwas Salz, Pfeffer, Oregano, Zucker, etwas Parmesankäse vorbereitet. Zwiebel und Knoblauch werden in etwas Öl glasig angebraten. Thunfisch mit dem Fischöl und die Tomaten werden dazugege ben und aufkochen lassen. Suppenwürfel werden auch dazugegeben und mit den Gewürzen wird absgechmeckt.

 

Nährwert
(auf 100g Thunfisch in Öl)
kcal: KJ
KJ: KJ
Kohlenhydrate: g
Proteine: 23.8 g
Fett: 20.9 g
Wasser: 52.5 g
Cholesterin: 32 mg
Vitamine
(auf 100g Thunfisch in Öl)
Niacin: 10.8 mg
Vitamin A: 370 µg
Vitamin B1: 0.05 mg
Vitamin B2: 0.06 mg
Vitamin B6: 0.25 mg
Vitamin C: mg
Vitamin E: mg
Mineralstoffe
(auf 100g Thunfisch in Öl)
Calcium: 7 mg
Eisen: 1.2 mg
Kalium: 248 mg
Magnesium: 28 mg
Natrium: 291 mg
Phosphor: 294 mg

Aal geräuchert

Aal geräuchert

Der Aal ist ein Raubfisch, der sich von Kleintieren wie etwa Flusskrebsen, Krabben, Fröschen und kleinen Fischen ernährt. Da der Aaal ungefähr 25 Prozent Fettgehalt hat, eignet er sich sehr gut zum Räuchern. Sein Fleisch ist weiß mit wenigen Gräten, der Aal besitzt nur eine große Mittelgräte.

Fischdauerwaren

Fischdauerwaren

Seiner ernährungsphysiologischen und kulinarischen Vorzüge wegen ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Fisch und Meeresfrüchten in Deutschland in den letzten Jahren signifikant angestiegen. Sind es heute 15,7 kg Fisch und Meeresfrüchte, so wird von der deutschen Fischwirtschaft für das Jahr 2014 ein Verbrauch von 17,5 kg erwartet.

Brathering

Brathering

Brathering ist ein einfaches, aber geschmackvolles und vor allem gesundes Gericht der deutschen Küche. Dazu werden frische, grüne Heringe in der maximalen Länge von 30 cm (sie kommen aus der Ost- und Nordsee und dem Nordost Atlantik) geschuppt, ausgenommen, gewaschen und mit Küchenkrepp sehr gut getrocknet und von Kopf und Flossen befreit. Man erhält sie von Juli bis Dezember im Handel.

Bückling

Bückling

Ausgangspunkt, um einen Bückling herzustellen, ist der Hering. Er gehört auch deswegen in Deutschland zu den beliebtesten Fischen, weil er häufig vorkommt und sich zur Herstellung zahlreicher schmackhafter Produkte eignet. Fischliebhaber legen Wert darauf, dass der Bückling mitsamt der Milch bzw. dem Rogen geräuchert wird.

Flunder geräuchert

Flunder geräuchert

Alles, was man sprichwörtlich oder redensartlich mit einer Flunder verbindet hat seinen Ursprung im Aussehen des Fisches. Er gehört zu den Plattfischen (Platichtys flesus) und hat ein eigenartig schiefes Maul. Die Bezeichnung Flunder ist außerdem eine von Binnenländern, während er an den Küsten eher als Butt bezeichnet wird.

Hering

Hering

Der Hering ist ein etwa 30 bis 40 cm großer Salzwasserfisch und gehört zu den wichtigsten Speisefischen auf der Welt. Dieser Meeresfisch kommt in der Nordsee, Ostsee oder im Atlantik vor. Mit 15 bis 17,8 Prozent Fett gehört er zu den Fettfischen und wird schnell ranzig. Deshalb muss er früh konserviert oder frisch verzehrt werden. Der Großteil der Heringe wird zu Fischkonserven verarbeitet und kommt gesalzen, geräuchert oder frisch auf dem Markt.

Kaviar

Kaviar

Neben Wodka stellt der so genannte Störrogen die wohl bekannte russische Delikatesse dar und ist ein Exportschlager auf der ganzen Welt. Hinter der Bezeichnung Kaviar stehen die gesäuberten und gesalzenen Fischeier des Störs, die auch unter der Bezeichnung Rogen bekannt ist. Aber auch Eier von anderen Fischarten werden als Kaviar bezeichnet.

Geräucherter Lachs

Geräucherter Lachs

Wissenswertes über geräucherten Lachs. Als geräucherten Lachs werden geräucherte Stücke oder Seiten von gesalzenem oder vorgesalzenem Lachs bezeichnet. Er wird im Unterschied zum Stremellachs kalt und nicht heiß geräuchert.

Ölsardinen in Dosen

Ölsardinen in Dosen

Ölsardinen in Dosen - Fisch mit Tradition: Sie sind wirklich niemandem unbekannt, die Ölsardinen in Dosen. Ob auf dem Brot, in einer würzigen Tunke zu den Spaghetti oder mit einer Rohkostgarnitur, die Ölsardinen in Dosen sind beliebt, schmecken und sind viel verwendbar. Hier soll ein wenig tiefer in die Dose mit den kleinen Fischen gesehen werden.

Geräucherter Seelachs

Geräucherter Seelachs

Als Geräucherter Seelachs bezeichnet man Stücke oder Seiten von gesalzenem oder vorgesalzenem Seelachs. Geräucherter Seelachs wird immer kalt geräuchert.

Thunfisch in Öl

Thunfisch in Öl

Den Thunfisch genießen die Leute seit alten Zeiten. Heutzutage wird der Thunfisch öfter in Dosen verwendet. Thunfisch in Dose oder frisch kann man ganzjährig in den Geschäften kaufen. Vom Thunfisch in Dose kann man Salate, Beilagen und aller Art Speisen vorbereiten. Der Thunfisch ist besonders gesund und beugt Herzkrankheiten dank der 3-Omega-Fetten und Vitamine B vor.

Weitere Bilder von Thunfisch in Öl