Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Diätmargarine
Diätmargarine

Diätmargarine

Die Diätmargarine enthält, im Gegensatz zur herkömmlichen Margarine, lediglich ca. 40 Prozent Fettanteil. Daher wird Diätmargarine gerne im Rahmen einer bewussten Ernährung eingesetzt, damit täglich schon mal eine gewisse Menge Fett eingespart wird. Gerade wenn viel Brot mit Aufschnitt verzehrt wird, empfiehlt sich die Verwendung von Diätmargarine. Da die Ansprüche und Geschmäcker unterschiedlich sind, hat der Markt auch entsprechende Produkte rausgebracht.

Diätmargarine aus Olivenöl

Beispielsweise die Diätmargarine aus Sonnenblumenöl, welche übrigens am häufigsten in den Geschäften anzutreffen ist. Überdies enthält jede Diätmargarine statt der tierischen Fette ausschließlich pflanzliche Fette. Neben dem Sonnenblumenöl wird weiterhin Rapsöl für die Erstellung der Diätmargarine genutzt. Beide Öle sind weitgehend geschmacksneutral und eignen sich daher besonders für die Erstellung von Diätmargarine.

Wer besonders viel Wert auf gesunde Ernährung legt, probiert vielleicht mal die Diätmargarine aus Olivenöl. Diese weist zwar einen eigenwilligen Geschmack auf, enthält aber zahlreiche unentbehrliche Nährstoffe. Des weiteren ist es bei der Diätmargarine wichtig zu erwähnen, dass diese nicht zum Braten geeignet ist, diese Bemerkung steht aber separat noch mal auf jeder Packung. Das Fett gerinnt nämlich zu schnell in der erhitzten Pfanne und ein korrekter Bratvorgang ist daher nicht möglich.

Diätmargarine als Geschmacksverstärker

Aber auch, wenn die Diätmargarine nicht zum Braten geeignet ist, kann sie hervorragend als fettreduzierter Geschmacksverstärker genutzt werden, zum Beispiel für den Kartoffelbrei oder als Basis für in "Butter" geschwenktes Gemüse. Wird eine Diät-Kräutermargarine erstellt, schmeckt diese ebenfalls sehr gut zu Steak oder anderem Fleisch. So lassen sich auf diese Weise auch effektiv so einige Kalorien einsparen, ohne dass die Geschmacksintensität darunter leiden muss. Ob eine fettreduzierte Margarine zum Backen verwendet werden darf, ist der Beschreibung auf der jeweiligen Packung zu entnehmen.

Backen mit Halbfettmargarine

Nicht wenige Kuchenfreunde backen jedenfalls ausschließlich mit der Halbfettmargarine, weil auf diese Weise ein Schlemmen ohne Reue möglich ist. Wird passend zu diesem Kuchen dann noch eine fettreduzierte Sahne verwendet, hat man noch mal etliche Kalorien eingespart. Dies gilt für den Verzehr von Kuchen, Plätzchen oder Torte gleichermaßen. Für den jeweiligen Teig kann dann die Diätmargarine verwendet werden, es sei denn, auf der Packung steht ausdrücklich, das Produkt eignet sich nicht zum Backen. Ansonsten können viele köstliche Leckereien mit der Diätmargarine hergestellt werden, diese schmecken ebenso geschmacksintensiv wie gebackene Leckereien mit Vollfettmargarine, bestehen aber nicht zu 80 Prozent aus Fett wie sonst. Das macht ein gutes Gewissen und somit leistet die Verwendung von Halbfett einen wesentlichen Beitrag zur kalorienbewussten Ernährung, egal ob als Brotaufstrich, als Geschmacksverstärker oder für Backwerk.

 

Weitere Bilder von Diätmargarine

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung