Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Maiskeimöl
Maiskeimöl

Maiskeimöl

Maiskeimöl (Oleum Maydis embryonis) ist ein rein pflanzliches, heiß- oder kaltgepreßtes Öl und wie der Name schon sagt aus Maiskeimen hergestellt. 50 Kilo Mais werden benötigt um einen halben Liter Öl herzustellen, daß sind etwa 60.000 Maiskeime. Das so erhaltene Öl ist farblos, geschmacksneutral und fast geruchlos, das heißt, es kann in der Küche unbegrenzt mit anderen Lebensmittel kombiniert werden.

Tipps zur Aufbewahrung von Maiskeimöl

Maiskeimöl hat von Natur aus einen sehr hohen Vitamin E Gehalt, etwa 35 mg auf 100 ml, was das Öl halbarer macht. Dunkel und kühl gelagert hält sich das Öl mehrere Monate.

Reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren

Maiskeimöl hat den höchsten Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, mehr als 50 % und ist cholesterinfrei. Nur Distelöl und Sonnenblumenöl weisen ähnlich hohe Werte auf.

Maiskeimöl schonend anwenden

Durch den hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren ist es zum Fritieren, Kochen oder Backen allerdings nicht besonders geeignet, da über 160 Grad die wertvollen ungesättigten Fettsäuren zerstört werden. Generell läßt sich das Öl bis zu 200 Grad erhitzen. Es darf auf keinen Fall rauchen, denn hierbei entstehen krebserzeugende Giftstoffe. Dies gilt auch für alle anderen Öle. Margarine, Mayonaise, Babynahrung und Diätnahrung werden ebenfalls unter Verwendung von Maiskeimöl hergestellt.

Maiskeimöl in der Küche

Für die Küche ist es jedoch sicherlich eines der besten Lösungen für Salatsoßen und Marinaden. In der Kosmetikherstellung findet es wegen seines hohen Vitamin E Gehalts Anwendung in Cremes, Ölen, Haarprodukten und Seifen. Ebenso wird es in Medizin, Lederpflegeprodukten, Farben, und Schmierstoffen verarbeitet.

Wissenswertes über den Mais

Mais stammt ursprünglich aus der Gegend zwischen Peru und Mexico. Um die 5000 v.Chr begann die Kultivierung. Nach Europa kam die Pflanze im 17. Jahrhundert. Sie ist ein Eiweißlieferant und wird ebenfalls in Stärken und Puddings verwendet. Mais hat einen großartigen Ernährungswert und etwa 35% Ölanteil. Nach der Ernte wird der Mais entkernt, eingeweicht, ausgelesen, gewaschen, und in trockenem Zustand gepreßt. Das so gewonnene rohe Maiskeimöl wird nun raffiniert und ist zum Schluß goldgelb mit einem leichten Maisgeruch. Der Kaloriegehalt liegt bei 884 kcal in 100 g Öl, was bei Süßspeisen und Babynahrung unbedingt zu bedenken ist.

Wirksamer Schutz bei Rheuma

Zum Schluß darf noch einmal auf die essentielle Funktion der ungesättigten Fettsäuren in Maiskeimöl hingewiesen werden: täglich 2 bis 3 Eßlöffel Öl reichen aus, um in Körper und Gehirn wirksam zu werden. Die ungesättigten Fettsäuren helfen dem Stoffwechsel, verbessern entzündliche und rheumatische Erkrankungen und Blutfluß, schützen vor Gefäßerkrankungen und sind direkt am Aufbau der Nervenzellen beteiligt. Außer Energie im Gehirn bringt das kostengünstige Maiskeimöl dann zusätzlich noch den Schutz vor freien Radikalen und Oxidationsschäden. Bitte nicht vergessen: 2 bis 3 Eßlöffel täglich.

 

Weitere Bilder von Maiskeimöl

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung