Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Gesundheit
Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Gesundheit

Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Gesundheit

Es ist wahr, dass Nahrungsergänzungsmittel bei einer optimalen Ernährung überflüssig sind. Leider steht unsere „moderne“ Ernährungsweise der gesundheitlichen Förderung dabei nicht nur im Weg, sondern kann sich gar negativ auf den Körper auswirken. Im Gegensatz zu Junk-Food, zu viel Zucker und Salz können hochwertige Nahrungsergänzungsmittel dem Körper genau das geben, was er bei der üblichen Ernährung nicht bekommt. An dieser Stelle fragen sich die meisten Menschen, welche Nahrungsergänzungsmittel sich für die eigene Gesundheit wirklich lohnen. Der nachfolgende Artikel will genau diese Frage klären.

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel wirklich?


Unabhängig davon, wie der eigene Speiseplan aussieht, gibt es verschiedene Mineralstoffe, Nährstoffe sowie Vitalstoffe, die für die Gesundheit nicht nur förderlich, sondern sogar lebensnotwendig sind. Natürlich können diese Super-Nährstoffe mit der Nahrung oder – wie beim knochenstabilisierenden Vitamin D – auch mithilfe der Sonne aufgenommen werden. Den meisten Menschen fehlt es allerdings nicht nur an Zeit, sondern auch an der erforderlichen Sachkenntnis, die richtigen Mahlzeiten mit den optimalen Nährstoffen zusammenzustellen. Darüber hinaus treffen die gesunden Lebensmittel nicht immer den eigenen Geschmacksnerv. Dabei verschmähen nicht nur Kinder die oftmals nährstoffreichsten Lebensmittel wie Brokkoli, Rosenkohl oder Paprika. Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel sind also nicht nur gesund, sondern auch praktisch.

Nahrungsergänzungsmittel schließen die Lücke


Jeder Mensch versucht sich richtig zu ernähren und sich körperlich fit zu halten. Laut der Weltgesundheitsorganisation sind dabei täglich 5 bis 9 Portionen Obst und Gemüse empfehlenswert. Durch volle Terminkalender und einer aktiven Lebensweise kann es allerdings passieren, dass der Körper nicht mit den benötigten Nährstoffen versorgt wird. An dieser Stelle entsteht eine Lücke zwischen der Nahrungsaufnahme und dem tatsächlichen Bedarf an Nährstoffen. Auch wenn Gemüse und Früchte bereits Teil der Mahlzeiten sind, bedeutet das nicht, dass dem Körper auch die richtige Auswahl an wichtigen Nährstoffen in der optimalen Menge zugeführt wird.
Nahrungsergänzungsmittel schließen diese Lücke. Sie können – bei richtiger Dosierung – die Selbstheilungskräfte und Vitalität fördern oder wiederherstellen. In der modernen Welt treten täglich zahlreiche Hindernisse auf, die eine gesunde und ausgewogene Ernährung behindern. Volle Terminkalender und ein straffer Zeitplan gehen oft mit dem Verzehr von Fertiggerichten einher. Angesichts des hohen Anteils an Pestiziden und Schadstoffen sowie Qualitätseinbußen an frischem Obst durch lange Lieferzeiten, sinkt auch der Nährwert der vormals gesunden Lebensmittel.

Das Gehirn schützen – mit Centrophenoxin


Eine gesunde und ausgewogene Ernährung versorgt das komplexeste Organ des Körpers bereits mit allen erforderlichen Nährstoffen. Ständig steigende Anforderungen in einer schnelllebigen Welt und ständige Reizüberflutung stellen für das Gehirn allerdings große Herausforderungen dar. Centrophenoxin bekämpft oxidativen Stress und unterstützt Denkvermögen sowie Konzentrationsfähigkeit. Die antioxidative Kraft dieser Nahrungsergänzung beugt der Alterung des Gehirns und damit altersbedingten Krankheiten wie Alzheimer effektiv vor.
Forschungen haben die Wirksamkeit des Präparates bereits erwiesen. Der Abbau der sogenannten Lipofuscine, also metabolische Abfallprodukte, können durch Centrophenoxin unterstützt werden. In größeren Mengen kann Lipofuscin die Gehirnzellen sowie die Nervenübertragung einschränken. Wissenschaftliche Studien belegen außerdem, dass Centrophenoxin die Hirnstimulation anregt. Auf der einen Seite schützt das Präparat Gehirnzellen vor Ablagerungen durch Lipofuscin, während es auf der anderen Seite freie Radikale bekämpft. Die Wirkung von Centrophenoxin weckt daher neue Hoffnungen bei der Vorbeugung und Behandlung altersbedingter Krankheiten. Gehirnalterung stellt zwar bislang eines der wichtigsten Risikofaktoren für die Alzheimer-Krankheit dar, aber auch andere Faktoren wie Vererbung, Diabetes, Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen sind am Entstehen der Krankheit beteiligt. Um das Gehirn lange leistungsfähig zu halten und vor dem frühzeitigen Altern zusätzlich zu schützen, sollte die Gesundheit der Nervenzellen im Fokus stehen. Centrophenoxin wurde speziell dafür entwickelt, oxidativen Stress zu bekämpfen und so der Gehirnalterung vorzubeugen.

 

Weitere Links zum Thema Nahrungsergänzungsmittel:

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung