Anzeige

Lecithin

Lecithin ist ein Stoff, der den meisten als Bestandteil vom Eidotter bekannt ist und der als natürlicher Emulgator dafür sorgt, dass sich Öle und Fette mischen und ist u.a. als Lebensmittelzusatzstoff E 322 in der EU erlaubt. Außerdem ist er „Nervennahrung“ bekannt, das heißt als ein Stoff der die geistige Leistungsfähigkeit steigern kann.

Was ist Lecithin

Lecithin ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine chemische Verbindung, die als Phosphatidylcholine bezeichnet werden. Diese Substanzen setzten sich aus mehreren anderen zusammen, nämlich Fettsäuren, Cholin, Glycerin und Phosphorsäure. Lecithin kommt in den meisten Lebewesen vor und ist Bestandteil der Zellmembran. Außerdem ist Lecithin an der Fettverdauung im Körper beteiligt. Lecithin gehört zu den weiteren Wirkstoffen, die nicht unbedingt mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Der menschliche Körper ist auch selber in der Lage ausreichend Lecithin zu produzieren. Dazu müssen aber die Aminosäuren Serin und Methionin vorhanden sein. Unser Gehirn muss jeden Tag Höchstleistungen vollbringen, das verbraucht viel Energie. Lecithin kann Lernvermögen und Gedächtnisleistungen steigern, denn es wird im Gehirn zu dem Neurotransmitter Acetylcholin umgewandelt.

In welchen Lebensmitteln ist Lecithin vorhanden

Besonders hohe Lecithin Mengen finden sich in Sojaprodukten, Walnüssen, Buttermilch, Eiern, Erbsen und Mais. Wer in Zeiten von Stress einen erhöhten Lecithin Bedarf verspürt, kann auf Nahrungsergänzungspräparate zurückgreifen, die es in Drogerien und Reformhäusern gibt.

Weitere Wirkstoffe

Weitere Wirkstoffe

Es gibt eine Reihe von Wirkstoffen, die zu den sogenannten Mikronährstoffen zählen, aber nicht zu den Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen oder sekundären Pflanzenstoffen zu rechnen sind. Es sind Wirkstoffe, die ebenfalls wichtige Aufgaben im menschlichen Organismus übernehmen und somit für viele Körperfunktionen wie Stoffwechsel, Enzymreaktionen, Hormonbildung verantwortlich sind.

Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure ist als Alleskönner in aller Munde. Vor allem scheint die Substanz eine der wirkungsvollsten Antioxidantien zu sein. Die Alpha-Liponsäure wird vom menschlichen Organismus selbst gebildet, aber auch mit der Nahrung aufgenommen. Bei Bodybuildern steht die Alpha-Liponsäure als Nahrungsergänzungsmittel hoch im Kurs, denn sie scheint frei von Nebenwirkungen zu unterstützen, die Muskelmasse schnell aufzubauen.

Coenzym Q10

Coenzym Q10

Das Coenzym Q10 ist ein vitaminähnlicher Stoff, der auch unter der Bezeichnung Ubichinon 10 bekannt ist. Coenzym Q10 wird in vielen Hautcremes als schönmachende Substanz angepriesen und ist auch als Nahrungsergänzungsmittel in Drogerien und Apotheken erhältlich. Doch was hat es mit dem Stoff auf sich?

L-Carnitin

L-Carnitin

Die Substanz L-Carnitin kommt vor allem in Fleisch vor. Daher rührt auch seine Bezeichnung vom lateinischen carnis für Fleisch. Doch auch planzliche Lebensmittel enthalten den Stoff L-Carnitin, aber in viel geringer Menge. Vegetarier nehmen im Gegensatz zu Fleischessern daher nur ca. ein Viertel so viel L-Carnitin pro Tag auf und Veganer nur ungefähr 10 %.

Lecithin

Lecithin

Lecithin ist ein Stoff, der den meisten als Bestandteil vom Eidotter bekannt ist und der als natürlicher Emulgator dafür sorgt, dass sich Öle und Fette mischen und ist u.a. als Lebensmittelzusatzstoff E 322 in der EU erlaubt. Außerdem ist er „Nervennahrung“ bekannt, das heißt als ein Stoff der die geistige Leistungsfähigkeit steigern kann.

Chondroitin

Chondroitin

Chondroitin gehört zu der Gruppe der Glykosaminoglykane, die aus Polysacchariden aufgebaut sind. Diese Stoffgruppe hat die Eigenschaft eine hohe Elastizität zu besitzen und hat eine hohe Wasserbindefähigkeit. So gehört zu den Glykosaminoglykanen z.B. auch die Hyaluronsäure, einer Substanz, die häufig in Kosmetika eingesetzt wird. Chondroitin ist auch unter der Bezeichnung Chondroitinsulfat bekannt.

Probiotika

Probiotika

Unter Probiotika wird allgemein eine Menge von lebenden Mikroorganismen verstanden, die durch Lebensmittel aufgenommen einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Viele Lebensmittel, insbesondere Milchprodukte, enthalten auf natürliche Weise Probiotika, nämlich Milchsäurebakterien. Zusätzlich wird aber vielen Lebensmitteln – nicht nur Milchprodukten – gesundheitsfördernde Mikroorganismen hinzugegeben. Diese Nahrungsmittel sind dann als probiotische Lebensmittel gekennzeichnet.

Lebensmittel, die besonders viel L-Carnitin liefern

Lebensmittel, die besonders viel L-Carnitin liefern

Leistungssteigerer, Muntermacher und Fettverbrenner, die Auswirkungen von L-Carnitin reichen in die verschiedensten Bereiche. Der Transportstoff von Fettsäuren ist hauptsächlich im Muskelgewebe, Herz und Gehirn vorhanden. Neben der körpereigenen Produktion lässt sich Carnitin am leichtesten über Lebensmittel wie Fleisch einnehmen. Aber auch andere Nahrungsprodukte enthalten den Wunderstoff.

Technisches Know-how in der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln

Technisches Know-how in der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln

Schön, schlank, gesund und leistungsfähig. Dieses Versprechen geben die diversen Nahrungsergänzungsmittel ab. Es gibt sie zu tausenden in Reformhäusern, Apotheken und Drogerien.