Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

Chondroitin

Chondroitin gehört zu der Gruppe der Glykosaminoglykane, die aus Polysacchariden aufgebaut sind. Diese Stoffgruppe hat die Eigenschaft eine hohe Elastizität zu besitzen und hat eine hohe Wasserbindefähigkeit. So gehört zu den Glykosaminoglykanen z.B. auch die Hyaluronsäure, einer Substanz, die häufig in Kosmetika eingesetzt wird. Chondroitin ist auch unter der Bezeichnung Chondroitinsulfat bekannt.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Chondroitin

Chondroitin ist nicht nur natürlicher Bestandteil von Nahrungsmitteln, sondern auch von Gelenkknorpel und Bindegewebe im menschlichen Organismus. Auf dem Markt für Nahrungsergänzungsmittel werden eine Reihe von Präparaten angeboten, die Chondroitin meist zusammen mit einem weiteren Wirkstoff, dem Glucosamin, enthalten. Chondroitin soll vor Knorpelabbau in Gelenken schützen bzw. bei bestehenden Gelenkschmerzen durch Knorpelabbau oder Arthrose helfen können. Es gibt viele Studien, die belegen, dass Chondroitin als Wirkstoff hilft, aber es gibt auch Kritik, die bezweifeln, dass die Substanz tatsächlich die genannten Wirkungen zeigt, bzw. die darauf hinweisen, dass bei einer täglichen Zufuhr von 800 - 1200 mg wie bei den meisten Präparaten zu wenig eventuelle Risiken erforscht sind.

In welchen Nahrungsmitteln ist Chondoitin enthalten

Wer sich auf natürliche Weise mit Chondroitin versorgen will kann dies tun, indem häufig Meerestiere, Muscheln, Austern oder Fleischprodukte auf den Speiseplan gestellt werden. In Nahrungsergänzungsmitteln stammt das Chondroitin häufig aus Haifisch-, Schweine- oder Rinderknorpel. Personen, die an einer Fischeiweißallergie leiden sollten sich genau erkundigen, aus welchen Produkten die Präparate hergestellt wurden.

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung